Abbozzo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abbozzo (italienischEntwurf“, „Skizze“ und abbozzare, „anlegen“) ist ein Begriff aus der Malerei und bezeichnet die skizzenhafte erste Umreißung eines Werkes.[1] Außerdem wird er verwandt für den monochromen Hintergrund eines Bildes, der vor dessen Entstehung auf den Bildträger aufgetragen wird.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ernst Berger: Quellen für Maltechnik während der Renaissance und deren Folgezeit (16.-18. Jahrh.) in Italien, Spanien, den Niederlanden, Deutschland, Frankreich und England nebst dem De Mayerne Manuskript. Sändig Reprint 2009 (Nachdruck d. Ausgabe München 1901), S. XXII.
  2. Das große Kunstlexikon von P. W. Hartmann.