Adobe Photoshop Express

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adobe Photoshop Express (internes Kürzel: psx) ist eine auf dem Browser-Plugin Flash basierende Rich Internet Application, mit der man Fotos auf sehr einfachem, aber dank Adobe Photoshop-bewährten Algorithmen für Anfänger bis Fortgeschrittene ausreichendem Niveau bearbeiten kann. Die Web-Oberfläche zum Start der Anwendung sowie zum Verwalten eines optionalen Benutzeraccounts ist z. Zt. noch ausschließlich in englischer Sprache verfügbar; die Benutzeroberfläche selbst kann aber auf Deutsch umgestellt werden. Seit Mai 2013 ist Photoshop Express im Windows-Store auch für Windows 8 erhältlich.[1]

Technologie[Bearbeiten]

Photoshop Express läuft über das Adobe Flash-Plugin in den gängigen Browsern. Die Plattform Flash ermöglicht eine authentische grafische Benutzeroberfläche bei gleichzeitiger Betriebssystem-Unabhängigkeit. Als Rich Internet Application verbindet Photoshop Express fließend Client (den eigenen Computer) und Server: Die Bilder werden auf den Internetservern von Adobe gespeichert, die eigentlichen Berechnungen zur Bildbearbeitung werden aber direkt auf dem Client ausgeführt und erst nach Abschluss des Bearbeitungsvorgangs mit dem Server synchronisiert. Somit läuft das System in der Bearbeitung ähnlich schnell wie eine normale Offlineanwendung, bietet aber trotzdem die Möglichkeit, jederzeit und ortsunabhängig auf die eigenen Bilder zuzugreifen, diese anzusehen und zu bearbeiten.

Funktionen[Bearbeiten]

Als registrierter Benutzer lassen sich mit Photoshop Express eigene Bilder über einen Webspace in Alben und Galerien organisieren, als Ganzes bearbeiten und später als „3D“-Diashow veröffentlichen.

Bearbeitung[Bearbeiten]

Als erstes kann man die zu bearbeitenden Bilder von seinem eigenen Computer hochladen oder von bekannten Fotocommunities wie Flickr importieren. Die folgende Bildbearbeitung in Photoshop Express läuft, anders als beim Industriestandard Adobe Photoshop, weitgehend automatisch ab und ist auch für Laien verständlich. Nach einem Klick auf die gewünschte Korrekturmöglichkeit (z. B. Sättigung, Belichtung) schlägt das Programm mehrere automatisch korrigierte Bilder vor: Ein direkter Eingriff in die Bearbeitungsfunktionen ist nicht möglich, der Benutzer entscheidet sich nur noch für eine der korrigierten Versionen oder sucht über einen Schieberegler einen Kompromiss zwischen diesen. Photoshop Express sichert sämtliche Bearbeitungspunkte, wodurch im Nachhinein einzelne Korrekturen verändert werden können oder das ganze Bild in den Originalzustand versetzt werden kann. Bearbeitete Fotos können wieder auf dem eigenen Computer gespeichert oder im Internet veröffentlicht werden.

Publishing[Bearbeiten]

Fotos können in Alben sortiert und über eine benutzereigene Galerie allgemein zugänglich gemacht werden. Es besteht die Möglichkeit, einzelne Bilder per E-Mail zu verschicken, automatisch 3-D-Fotoshows zu erstellen und diese Dritten zu präsentieren.

Kritik[Bearbeiten]

Ein nicht unproblematischer Punkt der AGB wird oft übersehen. Unter Punkt 9a "Verwendung Ihrer Inhalte – Durch Adobe" stimmt der Nutzer der Verwendung der eigenen Bilder durch Adobe zu. Das Bild bleibt zwar Eigentum des Fotografen, jedoch hat Adobe durch diese Klausel das Recht, die Bilder unentgeltlich weltweit zu nutzen, zu archivieren und weiterzugeben – allerdings, wie betont wird, "zum ausschließlichen Zweck der fortlaufenden Bereitstellung des Dienstes und Ihrer Nutzung des Dienstes". Unter 9b räumt man ähnliche Rechte auch allen anderen Benutzern ein, für die man seine Bilder freigegeben hat.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Photoshop Express jetzt auch für Windows 8. heise.de. 19. Mai 2013. Abgerufen am 20. Mai 2013.

Weblinks[Bearbeiten]