Alhidade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Alhidade (arabisch ‏العضادة‎, DMG al-ʿiḍāda ‚das Lineal‘) ist eine Vorrichtung zur Winkelanzeige oder Winkeleinstellung am Astrolabium, im Sextanten, im Theodoliten oder in der Libelle.

Alhidade und Visier an einem Astrolabium

Im einfachsten Fall, beim Astrolabium, ist die Alhidade ein drehbarer Arm, der an beiden Enden ein Lochvisier trägt. Man hängt das Astrolabium senkrecht auf, visiert durch die beiden Löcher ein Gestirn an und kann an der Skalenscheibe unmittelbar den Höhenwinkel des Gestirns ablesen (siehe Bild links).

Schema eines Marinesextanten. Die Alhidade ist der drehbare Arm

Beim Sextant (Bild rechts) ist die Alhidade der drehbare Arm, auf dem senkrecht auf der Drehachse der Indexspiegel befestigt ist und an dessen unteren Ende unter dem Indexstrich an der Winkelskala des festen Gradbogens der Winkel abgelesen werden kann. Höhere Ablesegenauigkeit wird entweder durch einen Nonius zwischen Gradbogen und Alhidade oder beim Trommelsextanten an der Minutentrommel oder dessen Noniusskala erreicht.

Schema eines modernen Theodoliten. Die Alhidade ist der drehbare Mittelteil

Am Theodoliten (Bild unten) wird der gesamte drehbare Mittelteil Alhidade genannt. Er trägt die zwei Stützen für das Fernrohr, die Ableseoptik für den darunter liegenden Horizontalkreis, in der linken Stütze den Höhenkreis, die Klemmen und Feinbewegungen beider Kreise und die Alhidadenllibelle zur Horizontierung des Instruments. Der Unterbau mit den 3 Fußschrauben, auf dem sich die Alhidade dreht, beinhaltet die Stehachse, den Horizontalkreis, dessen Verstelltrieb und den zugehörigen Beleuchtungsspiegel.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alhidaden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien