Alkylresorcine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Orcin (5-Methylresorcin), einer der einfachsten Vertreter der Alkylresorcine

Die Alkylresorcine sind eine Familie von organischen Verbindungen, die sich vom Resorcin ableiten, mit einer Alkylgruppe als zusätzlichem Substituenten. Zu dieser Gruppe gehören u. a. 4-Hexylresorcin und Rucinol. Sie kommen, wie auch Alkenylresorcine, in großer Menge in Roggen vor.[1]

Olivetol (5-Pentylresorcin)
Bilobol (5-[(Z)-pentadec-8-enyl]resorcin)

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Bernhard Watzl, Claus Leitzmann: Bioaktive Substanzen in Lebensmitteln. Georg Thieme Verlag, 2005, ISBN 3-8304-5308-6, S. 126 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alkylresorcine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien