Alpha Boys School

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die jamaikanische Schule Alpha Boys School. Zu der nach dieser Schule benannten Bochumer Ska-Band siehe Alpha Boy School.

Alpha Cottage School (oft Alpha Boys School genannt) ist eine Schule an der South Camp Road in Kingston, Jamaika, die von katholischen Nonnen geführt wird. Die Schule wurde im Jahr 1880 als school for wayward boys (‚Schule für missratene Jungen‘) gegründet. Sie war zum einen für die strenge Erziehung als auch für den herausragenden Musikunterricht bekannt.[1] Die Schule hat seit 1892 ihre eigene Musikband[1], und später eine Brass Band nach einer Spende von Blechblasinstrumenten durch den katholischen Bischof von Kingston. Diese musikalische Ausrichtung der Schule hatte auch Einfluss auf die Entwicklung des Reggae.[2]

Bekannte Schüler der Schule waren Desmond Dekker, vier Gründungsmitglieder der Skatalites: Tommy McCook, Johnny „Dizzy“ Moore, Lester Sterling and Don Drummond[3], sowie Rico Rodriguez, Yellowman, Vin Gordon[2], Harold McNair[4], die Saxophonisten Joe Harriott, Cedric Brooks und Wilton Gaynair[4], „Deadly“ Headley Bennett[5] und der Sänger Leroy Smart[6][1].

Die Bochumer Ska-Band Alpha Boy School hat sich nach der Schule benannt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Steve Barrow, Peter Dalton: Reggae: The Rough Guide. Rough Guides, 1997, ISBN 1-85828-247-0
  2. a b Nun who nurtured reggae The Daily Telegraph, 12/01/2006
  3. The Skatalites Biography
  4. a b Jamaica Observer - Jazz: What's Jamaica Got To Do With It?
  5. Steve Barker on Headley Bennett's only solo album to date
  6. Liner notes from the Impressions of Leroy Smart CD

17.977019-76.781371Koordinaten: 17° 58′ 37″ N, 76° 46′ 53″ W