Anatoli (Ioannina)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeindebezirk Anatoli
Δημοτική Ενότητα Ανατολής
(Ανατολή)
Anatoli (Ioannina) (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Epirus

f6

Regionalbezirk: Ioannina
Gemeinde: Ioannina
Geographische Koordinaten: 39° 38′ N, 20° 52′ O39.63722222222220.865555555556Koordinaten: 39° 38′ N, 20° 52′ O
Höhe ü. d. M.: 490 m
(Anatoli)
Fläche: 18,595 km²
Einwohner: 11.555 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 621,4 Ew./km²
Code-Nr.: 180102
Gliederung: 3 Ortschaftenf12f12
Lage in der Gemeinde Ioannina und im Regionalbezirk Ioannina
Datei:DE Anatolis.svg

f9

Anatoli (griechisch Ανατολή (f. sg.)) ist ein südlicher Vorort und Gemeindebezirk der epirotischen Hauptstadt Ioannina. Anatoli liegt am Südufer des Pamvotida-Sees, rund sieben Kilometer vom Zentrum Ioanninas entfernt. Die Nachbarstadtteile sind Bizani westlich und Pamvotida östlich. Die Bevölkerung ist hat sich seit 1991 mit einem Anstieg von 5.578 auf 11.555 Einwohner mehr als verdoppelt. Dabei ist der Anteil von Nachfahren von Flüchtlingen aus Kleinasien bzw. Pontos-Griechen sowie Zuzüglern aus den ländlichen Gebieten der Präfektur, namentlich aus dem Gebiet von Tzoumerka, relativ hoch. Sie pflegen das kulturelle Erbe der kleinasiatischen Griechen in Vereinen; die Einrichtung des Archivs der kleinasiatisch-pontischen Kultur gehört zu diesen Bemühungen.

Anatoli wurde 1931 aus Ioannina ausgegliedert, zunächst als Landgemeinde (kinotita), ab 1997 nach Eingemeindung zweier Nachbarsiedlungen als Stadtgemeinde (dimos). Mit der Verwaltungsreform 2010 fiel Anatoli an Ioannina zurück.

Mitten durch das Gebiet der Gemeinde verläuft ein im Bau befindlicher Abschnitt der griechischen Autobahn 2, der die Gemeinde an das griechische Autobahnnetz anschließen, aber auch in zwei Teile teilen wird.

Gliederung[Bearbeiten]

Status Name griechischer Name Fläche Einwohner[1]
Stadtbezirk (Δημοτική Κοινότητα) Anatoli Ανατολή 1,768 km² 9.798
Ortsgemeinschaft (Τοπική Κοινότητα) Bafra Μπάφρα 3,621 km² 838
Ortsgemeinschaft Neokesaria Νεοκαισάρεια 2,354 km² 919

Sehenswürdigkeit[Bearbeiten]

Die Kirche Agios Ioannis-Bonilas wurde 1453 als Basilika erbaut, später um Anbauten erweitert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Excel-Dokument, 2,6 MB)