Andronikos Asen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andronikos Asen († nach 1322) war der zweite Sohn des nach Konstantinopel geflohenen Bulgarenzaren Iwan Asen III. und seiner Gemahlin Irene Palaiologina, einer Tochter des byzantinischen Kaiser Michael VIII. Dukas Komnenos Palaiologos.

Andronikos war einer der wichtigen Vertreter des byzantinischen Zweiges der bulgarische Adelsfamilie Asen. Politischen Einfluss erlangte er erstmals als Despot des byzantinischen Teil der Morea (ca. 1316 bis 1322), wo es ihm im Kampf mit den Franken und den Katalanen gelang, die byzantinische Stellung auszubauen. In den nachfolgenden innerbyzantinischen Machtkämpfen, unterstützte er Johannes VI. Kantakuzenos, dessen Schwiegervater er seit 1320 war.

Familie[Bearbeiten]

  1. Andronikos Asen († nach 1322), Despot von Morea (1316–1322) ∞ Dukiana, Tochter von Michael Dukas Glabas Tarchaneiotes
    1. Manuel Komnenos Raul Asanes ∞ 1321 eine Tochter von Theodoros Synadenos
      1. Iwan (Joannes) Asanes
      2. Andronikos Asanes
        1. Iwan (Joannes) Asanes, Statthalter von Konstantinopel ∞ 1247 eine Tochter von Alexios Apokaukos
      3. Anna Asanina ∞ Joannes Kontosephanos
    2. Irene (Palaiologina Komnena) Asanina von Bulgarien (* ca. 1300; † ca. 1379) ∞ 1320 Johannes VI. Kantakuzenos, byzantinischer Kaiser; deren Kinder trugen den Namen Kanzakuzenos
    3. Elena Asenina

Literatur[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Michael Kantakuzenos Despot von Morea
1316–1322
Manuel Kantakuzenos