Anlage Süd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Militärtunnel in Stępina, Teil der Anlage Süd (Juli 2011)
Lage der Führerhauptquartiere

Die Anlage Süd (auch als Askania Süd bezeichnet) war eine zeitweilig als Führerhauptquartier dienende Anlage, bestehend aus zwei Eisenbahnbunkern im südlichen Generalgouvernement Polen, gebaut während des Zweiten Weltkriegs. Die beiden verstärkten Tunnel wurden in der Nähe der Bahnstrecke zwischen Rzeszów (Reichshof) und Jasło gebaut. Ein Bunker befand sich im Dorf Stepina (45 km südlich von Rzeszów) (bei 49 ° 52'18. 58 "N 21 ° 35'19. 04" E), der andere war in der Stadt Strzyżów (30 km südlich von Rzeszów) (bei 49 ° 52'13. 31 "N 21 ° 48'40. 96" E). Sie wurden zunächst für ein zweitägiges Treffen am 27./28 August 1941 zwischen Hitler und Benito Mussolini verwendet.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.gegen-das-vergessen.homepage.t-online.de