Arachnospila

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arachnospila
Arachnospila fumipennis

Arachnospila fumipennis

Systematik
Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)
Überfamilie: Vespoidea
Familie: Wegwespen (Pompilidae)
Unterfamilie: Pompilinae
Gattung: Arachnospila
Wissenschaftlicher Name
Arachnospila
Kincaid, 1900

Arachnospila ist eine Gattung der Wegwespen (Pompilidae). In Europa treten 35 Arten auf.[1]

Merkmale[Bearbeiten]

Bei den Arten der Gattung Arachnospila handelt es sich um mittelgroße bis große Wegwespen. Kopf und Thorax sind fein strukturiert. Der Innenrand der normalerweise großen Facettenaugen ist parallel. Die Stirnplatte (Clypeus) ist kurz und breit und mehr oder weniger konvex. Ihr apikaler Rand ist verkürzt oder mehr oder weniger konkav. Das Labrum ist teilweise oder vollständig von der Stirnplatte verdeckt. Die Mandibeln sind spitz und haben ein oder zwei zusätzliche Zähnchen. Das Metapostnotum ist normalerweise kürzer als das Metanotum. Das fein strukturierte Propodeum ist nach hinten zunehmend gekrümmt. Die Flügel sind mehr oder weniger bräunlich getönt, ihr Apikalrand ist dabei dunkler. Das Flügelmal (Pterostigma) ist klein, es ist weniger hoch, als die Querader 2r-rs lang ist. Die Beine sind bedornt, ein Tarsalkamm ist bei den meisten Arten vorhanden, fehlt aber bei manchen Arten. Die Klauen sind gezähnt. Die der Tarsen der Vorderbeine sind bei den Männchen asymmetrisch. Die inneren sind kürzer, gekrümmt und zweidornig, die äußeren sind länger mit aufgerichtetem Zähnchen. Die Fühler sind bei beiden Geschlechtern verkürzt, der Scapus ist bei den Weibchen seitlich abgeflacht, bei den Männchen ist er zylindrisch. Sowohl Maxillar- als auch Labialpalpen sind kurz. Das Pronotum ist dorsal abgeflacht und länger als das Mesoscutum. Das dreieckige Schildchen (Scutellum) ist klein. Das Metapostnotum ist nur von der Seite sichtbar, dorsal ist es durch das Metanotum verdeckt. Das Propodeum ist verlängert und dorsal abgeflacht. Die Schenkel (Femora) der Vorderbeine sind bei den Weibchen verdickt, die Tarsenglieder sind verkürzt und ohne Tarsalkamm. Die Klauen sind einfach bedornt. Die Dorne der Schienen (Tibien) der mittleren und hinteren Beine sind schwärzlich. Die Flügel sind langgestreckt, bräunlich getönt und haben zwei Submarginalzellen. Der fünfte Tarsomer der Vorderbeine ist in der Regel am Innenrand verlängert.[2]

Lebensweise[Bearbeiten]

Die Wespen besiedeln vorwiegend offene Lebensräume und Waldränder. Die Weibchen legen ihre vielzelligen Nester in bereits vorhandenen Hohlräumen im Boden an. Die Zellen werden jeweils vor der Jagd angelegt, jede hat ihren eigenen Eingang. Die Larve werden Spinnen der Familien Agelenidae, Amaurobiidae, Anyphaenidae, Clubionidae, Gnaphosidae, Lycosidae, Philodromidae, Pisauridae, Salticidae, Segestriidae und Thomisidae versorgt.[2]

Arten (Europa)[Bearbeiten]

Belege[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Arachnospila bei Fauna Europaea. Abgerufen am 29. Mai 2011
  2. a b Bogdan Wiśniowski: Spider-hunting wasps (Hymenoptera: Pompilidae) of Poland. Ojców National Park, Ojców 2009, ISBN 83-60337-15-4 (formal falsche ISBN).

Literatur[Bearbeiten]

  • Bogdan Wiśniowski: Spider-hunting wasps (Hymenoptera: Pompilidae) of Poland. Ojców National Park, Ojców 2009, ISBN 83-60337-15-4 (formal falsche ISBN).