Arktikfront

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ungefährer Verlauf der Arktikfront zwischen Arktik- (A) und Polarluft (P)
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Es fehlen wesentliche Hintergrundinfos

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Arktikfront (griech. arktikos = nördlich) bezeichnet in der Meteorologie eine schmale, bodennahe Übergangszone (Luftmassengrenze) zwischen der Arktikluft und der Polarluft. Eine solche Front tritt jedoch nur in den Wintermonaten in etwa 65° bis 75° nördlicher Breite auf.

Die Existenz einer solchen Front wurde erstmals 1984 bei der Arctic Cyclone Expedition auf Spitzbergen festgestellt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Shapiro, M.A., Hampel, T., and Fedor, L.S.. 1989: Research aircraft observations of an arctic front over the Barents Seas. Polar and Arctic Lows. P. Twitchell, E. Rasmussen, K. Davidson, Eds., A. Deepak Publishing.