Automatischer Vorlagenwechsler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlageneinzug auf einem Kopierer

Automatische Vorlagenwechsler (AVW, auch automatischer Vorlageneinzug oder Dokumenteneinzug; englisch Automatic Document Feeder, ADF) werden von Kopier- bzw. Druckgeräten und Scannern benutzt, um eine mehrere Seiten umfassende Vorlage automatisch einzuscannen.

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Der Automatische Vorlagenwechsler zieht einzelne Blätter von einem Papierstapel ein, führt sie über den Scanner und wirft sie anschließend wieder aus. Die Vorlagenglasabdeckung muss hierbei nicht nach jeder Seite geöffnet und geschlossen werden, was eine deutliche Zeitersparnis im Vergleich zum manuellen Scannen über das Auflegen der Vorlagen auf dem Vorlagenglas ermöglicht.

Je nach Ausstattung und späterem Verwendungszweck (Multifunktionsdrucker für den Heimgebrauch oder große Bürokopierer) kann der Vorlagenschacht eines AVW zwischen 30 und 75 Blatt aufnehmen.

Einfache, einseitig arbeitende automatische Vorlagenwechsler sind heute immer seltener anzutreffen, da sie zunehmend durch die beidseitig arbeitenden DADF (englisch Duplex Automatic Document Feeder) oder RADF (englisch Reversing Automatic Document Feeder) abgelöst werden. Diese Einheiten können die Vorlagen in einem Durchlauf mit zwei Scaneinheiten (DADF) oder durch das Drehen der Vorlage nach dem Scannen der Vorderseite auch die Rückseite scannen (RADF) und damit Vorlagen beidseitig erfassen