Bīmārestān

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bīmārestān (persisch ‏بیمارستان‎) ist der persische Begriff für Krankenhaus (bīmār = „krank“ Pahlavi (aus: vīmār oder vemār), mit der Nachsilbe „-stān“ = Örtlichkeit). Sowohl der Begriff bīmārestān als auch die kürzere Variante mārestān fanden Einzug in die al-ʿarabiyya (das Arabische). Die mittelalterliche Umma verwendete den Begriff bereits als einen Ort, an dem sich der Patient dank professioneller Hilfe auskurieren konnte.

Das älteste iranische Hospital, über das Informationen bestehen, lag in der Akademie von Gundischapur (früher: Bēt Lapaṭ, syrisch: Beth-Lapat). Es wurde zu einem unbekannten Zeitpunkt (nach 271) begründet und war der seinerzeitigen Schulmedizin verschrieben.[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Régis Morelon, Roshdi Rashed: Encyclopedia of the History of Arabic Science. 1996, Routledge, ISBN 0-415-12410-7
  • A. R. Noshwrawy: The Islamic Biarmistans in the Middle Ages. Arabic Translation by M. Kh. Badra, The Arab Legacy Bul. No. 21, P 202

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. BĪMĀRESTĀN, Eintrag in Encyclopædia Iranica