Badsey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Badsey
Logo
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1960er
Sitz 196?–1984: ?, Südafrika
seit 1984: Rosemead, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika
Leitung 196?–2001: William John Badsey
seit 2001: ?
Branche Motorrollerhersteller
Automobilproduktion
Bootsbau
Website www.badsey.com
Electric Moto Cross Logo.png

Badsey ist ein von William John Badsey (* 7. Januar 1940; † 19. Februar 2001), auch unter dem Spitznamen Wild Bill oder Bill Badsey bekannt, gegründeter US-Hersteller von Motorrollern. Bekannt wurde das Unternehmen allerdings durch den Eigenbau des dreirädrigen Badsey Bullet. In der Anfangszeit war das Unternehmen noch in Südafrika angesiedelt, wo dieser entwickelt worden war.

Bereits in den 1960er Jahren begann das Unternehmen mit dem Bau eigener Sport- und Rennboote. William John Badsey, der Gründer und CEO, betätigte sich dagegen in seiner Freizeit als Rennfahrer auf Motorrädern und Sportwagen. Einige Zeit später machte Badsey dann schließlich auch den Bootsführerschein und betätigte sich nun auch in diesem Bereich als Rennfahrer mit den von seinem Unternehmen gebauten Booten.

1976 entwickelte das Unternehmen Badsey seinen ersten Motor, mit dem der Hersteller in der Formel 1 über einen Geschwindigkeits-Weltrekord erstmals auf sich aufmerksam machte.

Drei Jahre später entwickelte Badsey auch ihr erstes und bislang einziges Automobil, den dreirädrigen Badsey Bullet. Im Jahre 1982 zog das Unternehmen schließlich nach Kalifornien um, wo die Produktion des Bullet noch bis 1988 in Kleinstserie weiterging.

Im Jahre 1985 bekam Badsey dann den Auftrag, das Design für ein neues Harley-Davidson-Modell zu entwerfen. Danach entschied sich Badsey den Weg in den Bereich zur Herstellung motorisierter Roller einzuschlagen. Der Hersteller setzt dabei auf Elektroantriebe. Die Roller bietet der Hersteller nun aber nicht mehr unter dem Markennamen Badsey an, sondern lässt diese unter dem Markenrecht als EMX laufen, was ausgeschrieben für Electric Moto Cross steht.

Der erste Roller war der EMX Cruiser, welcher bereits seit 1985 gebaut wird und der durch die zum Verstauen platzsparende Konstruktion bereits mehrere Auszeichnungen gewonnen hat. Durch die Verwendung von Fiberglas kommt das Gefährt auf ein Gewicht von 44,5 kg. Einige Jahre später folgte dann der EMX Hot Scoot, welcher nur noch ein Gewicht von 31 kg hat, aber nicht wie das andere zusammenklappbar ist. Der EMX Racer, welcher zur gleichen Zeit auf dem Markt erschien, macht seinem Namen alle Ehre. Dieser kann mehr als 40 km/h erreichen und wird entsprechend mit breiten Reifen gestützt. Die maximale Reichweite liegt bei etwa knapp über 20 km.

Weblinks[Bearbeiten]