Bahía Inútil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt eine Bucht im Feuerland-Archipel. Die Curtiss Bay in der Antarktis wird gelegentlich auch als Bahía Inútil bezeichnet.
Bahía Inútil
Bahía Inútil

Bahía Inútil

Gewässer Magellanstraße
Landmasse Isla Grande de Tierra del Fuego
Geographische Lage 53° 30′ S, 69° 30′ W-53.5-69.5Koordinaten: 53° 30′ S, 69° 30′ W
Bahía Inútil (Feuerland)
Bahía Inútil
Breite ca. 30 km
Tiefe ca. 60 km

Die Bahía Inútil ist eine Meeresbucht in der Magellanstraße im südlichen Chile an der Westküste der Isla Grande de Tierra del Fuego gegenüber der Isla Dawson. Die Bucht verdankt ihren Namen („nutzlose Bucht“) der Tatsache, dass sie aufgrund ihrer breiten Öffnung und sanft abfallenden Küsten Schiffen keinen Schutz vor stürmischen Westwinden bietet.

Die 30 km breite und 60 km lange Bahía Inútil liegt in Sichtweite der Cordillera Darwin; Onaisín und Villa Cameron sind die bedeutendsten Ansiedlungen in dieser Region.

Literatur[Bearbeiten]

  • Christabelle Dilks: Argentina (Footprint Travel Guides). Footprint Press, Bath 2003, ISBN 1-903-47175-3, S. 519.