Banca d’Eritrea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Banca d’Eritrea (italienisch für Bank von Eritrea) war eine 1914 gegründete Bank der Kolonie Italienisch-Eritrea und ist heute die Zentralbank des Staates Eritrea.

Der Präsident der Zentralbank ist Kibreab Woldemariam.[1] Das Hauptquartier der Bank befindet sich in der Hauptstadt Asmara in der Maekel-Region.

Die Zentralbank von Eritrea ist interessiert am Anregen ausländischer Investitionen sowie am Importieren von Kapitalgütern wie Industriemaschinerie und landwirtschaftlicher Ausrüstung.[1] Die Zentralbank, obgleich eine Regierungsentität, ist formal unabhängig vom Finanzministerium; der Gouverneur und das politische Komitee der Bank on Eritrea formulieren und implementieren die Politik mit Einbringung des Finanzministeriums. Trotzdem ist es Reisenden gestattet, Fremdwährungen in das Land einzubringen; alle Transaktionen sind allerdings in Nakfa durchzuführen.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Eritrea: Entering a New Phase (PDF; 1,1 MB) Abgerufen am 20. Mai 2009.
  2. Legal Notice 101/2005. Informationsministerium. Abgerufen am 20. Mai 2009.