Battistello Caracciolo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Giovanni Battista Caracciolo, genannt Battistello, (* 1578 in Neapel; † 1635 ebenda) war ein neapolitanischer Maler des Barock in der Nachfolge von Caravaggio.

Befreiung des Petrus, 1608/09, Pio Monte della Misericordia, Neapel

Leben[Bearbeiten]

Er ging bei Francesco Imperato (um 1520–1570) in die Lehre. Caracciolo war stark von Caravaggio beeinflusst, der 1606/07 und nochmals kurz 1609/10 in Neapel war, aber dort einen großen Eindruck hinterließ. Neben Caracciolo gehörten Jusepe de Ribera, Carlo Sellitto, Artemisia Gentileschi und Caracciolo´s Schüler Mattia Preti zu den neapolitanischen Caravaggisten. Als sein Meisterwerk gilt die Befreiung des Petrus von 1608/09 für die Kirche Pio Monte della Misericordia, für die Caravaggio 1607 die Sieben Akte der Gnade malte. 1614 besuchte er Rom und 1618 Genua, Rom und Florenz. Dabei kam er unter den klassizistischen Einfluss von Ludovico Carracci und seiner Cousins (Bologneser Schule), was sein späteres Werk kennzeichnete, zum Beispiel die Fresken Fußwaschung von 1622 im Kloster Certosa di San Martino in Neapel.

Gallery[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Stefano Causa Battistello Caracciolo: L'Opera Completa 1578-1635,Neapel 2000 (Causa promovierte über Battistello an der Universität Neapel: Ricerche su Battistello Caracciolo 1994/95)
  • Ferdinando Bologna (Herausgeber) Battistello Caracciolo e il primo naturalismo a Napoli, Ausstellungskatalog Castel San Elmo, Chiesa della Certosa di San Martino, 1991/92
  • Nicola Spinosa u.a. Tres Siglos de Oro de la Pintura Napolitana. De Battistello Caracciolo a Giacinto Gigante, Ausstellungskatalog, Museum der Schönen Künste Valencia 2003/4, Ed. Caja Duero, 2003

Weblinks[Bearbeiten]