Bayer-Kreuz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bayer-Kreuz
Bayer-Kreuz bei Nacht

Als Bayer-Kreuz ist das übergroße Logo des Unternehmens Bayer in Leverkusen bekannt; es ist die größte Leuchtreklame weltweit. Auf anderen Werksgeländen des Konzerns gibt es weitere, kleinere Bayer-Kreuze (z. B. in Uerdingen).

Geschichte[Bearbeiten]

Das zu Grunde liegende Markenzeichen (Logo) ist über hundert Jahre alt. Bereits am 6. Januar 1904 wurde der charakteristische Schriftzug beim Kaiserlichen Patentamt eingetragen und löste das seit 1881 verwendete Löwen-Emblem ab. Auf die Verpackungen der Medikamente wird das Kreuz seit 1910 geprägt. Im Frühjahr und Herbst wird das Kreuz regelmäßig für ein paar Wochen in der Nacht zwischen 22 Uhr abends und 4 Uhr morgens abgeschaltet, um Zugvögel nicht zu irritieren.[1] Auch die Bayerwerke in Dormagen und in Krefeld-Uerdingen sind mit ähnlichen Leuchtreklamen versehen.

Schon vor dem Zweiten Weltkrieg gab es ein Bayer-Kreuz als Leuchtreklame. Dieses wurde 1933 zwischen zwei 126 Meter hohen Schornsteinen eines Kraftwerkes errichtet und hatte einen Durchmesser von 72 Metern. 1939 wurde es im Zuge der kriegsbedingten Verdunkelungsmaßnahmen abgeschaltet und 1944 demontiert.

Die heutige Leverkusener Leuchtreklame wurde 1958 installiert. Sie zeigt das Emblem der Firma Bayer und hängt an zwei 118 Meter hohen Stahlmasten. Der Durchmesser beträgt 51 Meter bei einem Gewicht von 300 Tonnen. Im Jahr 2003 wurde das Bayer-Kreuz generalüberholt.

Nach der Fertigstellung der Medienfassade des Bayer-Hochhauses im Jahr 2009 war geplant, das Bayerkreuz zu demontieren und mit 3,5 Mio. Leuchtdioden auf der Fassade des Hochhauses darzustellen. Zudem war geplant, im Sommer 2009 ein auf der BayArena liegendes Bayer-Kreuz mit 200 Metern Durchmessern zu errichten. Diese Vorhaben wurden (vorerst) gestoppt. Gegen den Abriss des Kreuzes regte sich in der Leverkusener Bevölkerung Widerstand. Ultragruppierungen des zum Konzern gehörenden Fußballvereins Bayer 04 Leverkusen gründeten daraufhin die Initiative „Das Kreuz muss bleiben“ und sammelten Unterschriften, um das öffentliche Interesse am Erhalt des Bayer-Kreuzes zu bekunden und so einen Abriss zu verhindern. Am 4. Dezember 2007 wurde von Bayer bekanntgegeben, das Kreuz nicht abzureißen.

Zur Beleuchtung dienten in den ersten Jahrzehnten 1712 40-Watt-Glühlampen. Da aufgrund des anstehenden Glühlampenverbotes ohnehin eine Umrüstung der Technik anstehen würde, wurden seit Mai 2009 Lampen auf Basis von Leuchtdioden getestet und im August und September 2009 installiert.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das Bayer-Kreuz auf der Webseite der Bayer AG abgerufen am 1. September 2010.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatBayer-Kreuz erstrahlt in neuem Energiesparlicht. In: RP-online. 7. August 2009, abgerufen am 10. September 2009.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bayer-Kreuz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

51.0221944444446.9884722222222Koordinaten: 51° 1′ 20″ N, 6° 59′ 18″ O