Begum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Titel Begum. Für die Badmintonspielerin aus Bangladesch siehe Alina Begum. Zur Ehefrau von Mohammed Sahir Schah siehe Homairah Begum.

Der Titel Begum oder Begüm wird allgemein von einer Fürstin oder Prinzessin getragen.

Die Bedeutung variiert nicht so stark wie die des entsprechenden männlichen Titels Bey (ursprünglich Beg), die zwischen der Anrede für einen Offizier und der eines Herren oder Herrschers schwanken kann.

Vor allem unter den Muslimen des indischen Subkontinents ist der Titel verbreitet, Khaleda Zia, die ehemalige Regierungschefin von Bangladesch, führt ihn ebenso wie die Ehefrauen des jeweiligen Ismailitenführers Aga Khan (beispielsweise Yvette Labrousse oder Gabriele Inaara Begum Aga Khan).

Berühmt geworden ist die Regierungszeit der Begumen im 19. und frühen 20. Jahrhundert in Bhopal.

Vor allem in Indien wird Begum aber auch allgemein als Geburtsname vergeben; sowie auch in der Türkei als Begüm.

Weblinks[Bearbeiten]