Benutzer:Andreas Bohnenstengel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andreas Bohnenstengel in seinem Arbeitszimmer, München 2005
Das Fotonegativarchiv von Andreas Bohnenstengel
Archivschränke im Büro von Andreas Bohnenstengel

Fotokünstler, lebt und arbeitet in München-Isarvorstadt.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Andreas Bohnenstengel 2014 mit einer Arbeit aus der Serie Väter
  • 07/1993 Gewalt: In der Welt habt ihr Angst, Einzelausstellung über Asylbewerber zum Themenbereich 03 des 25. Deutschen Evangelischen Kirchentages München
  • 09/1993: Flüchtingscontainer, Ausstellungsbeteiligung bei „Fremde Heimat München“ Festival der Kulturen mit einer Serie zum Thema Leben im Container
  • 12/1993: Willkommen im Würmtal, Einzelausstellung über Asylbewerber im Bürgerhaus Gräfelfing
  • 08/1993: Eine Bühne für das Alter Einzelausstellung über Senioren im Altenheim Maria Eich
  • 09/1997: Jung und Alt, Ausstellungsbeteiligung und erster Preis in der Aspekte Galerie im Gasteig München
  • 11/1997: Glückskinder, Einzelausstellung in der Seidlvilla München.
  • 10/1999: Ich bin anders als du denkst, Einzelausstellung über junge Menschen mit Down-Syndrom in der Pasinger Fabrik München. Erste von bisher über 30 Stationen der Wanderaustellung.
  • 12/1999: Der fremde Blick, Einzelausstellung zum Thema Transkulturelle Begegnungen, Kulturzentrum Unna
  • 06/2000: Es ist normal Verschieden zu sein, Fotografien für eine Wanderausstellung anlässlich 40 Jahre Lebenshilfe, München
  • 02/2001: Werkschau, Diaprojektion im Kunstpark Ost, München
  • 10/2001: ALTerLEBEN, Einzelausstellung über Menschen mit Behinderung über 50 Jahre, zum 50-jährigen Jubiläum der Vereinigung für Jugendhilfe Berlin e.V.
  • 10/2001: Karneval in Venedig, Ausstellungsbeteiligung beim 4. Schömberger Fotoherbst - Festival für klassische Reise- und Reportagefotografie, Schömberg (Schwarzwald)
  • 12/2001: Brauchtumspflege in Bayern: Gaupreisplatteln, Ausstellungsbeteiligung und Auszeichnung bei Pressefoto Bayern 2001, Maximilianeum München
  • 10/2002: Menschen mit Down-Syndrom begegnen, Einzelausstellung im Zentrum für natürliche Geburt München. Beginn der Wanderausstellung
  • 10/2002: Augenblicke, Einzelausstellung in der Galerie der Gegenfüßler der IG Medien in ver.di Bayern im Gewerkschaftshaus in München
  • 05/2003: Habe Hunger und kein Bett, Ausstellungsbeteiligung bei einem Kunst- und Sozialprojekt zum Thema Obdachlosigkeit, Pasinger Fabrik, München
  • 07/2003: Menschen mit Down-Syndrom begegnen, Einzelausstellung im Bayerischen Sozialministerium, Kernveranstaltung des Aktionsprogramm anlässlich des Europäischen Jahr der Behinderten
  • 01/2008: Treffpunkt Leben. Jung und Alt im Austausch (Betreuung einer Klasse von Design-Studenten der sfg-Ravensburg als Dozent) Ausstellung und Buchveröffentlichung, Seniorenzentrum St. Vinzenz, Wangen im Allgäu
  • 11/2014: Kein Ort, nirgends?, Einzelausstellung im Tagungshaus Helmstedt bei der Herbsttagung von Kriegsenkel e.V.
  • 03/2015: Kriegsenkel, Einzelausstellung im Spi­ri­tu­ellem Zen­trum St. Martin, München

Sammlungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Blick #50, Arbeit aus dem Fotozyklus Augenblicke von Andreas Bohnenstengel
  • Seit 1998: Prof. Dr. med. Thomas Pollmächer, Ingolstadt und München. Fotografien von Menschen mit Down-Syndrom
  • Seit 1999: Prof. Dr. med. Christoph Anthuber. Fotografie aus dem Zyklus 1. Schultag
  • Seit 2001: Prof. Dr. med. Klaus Vetter, Geburtsmedizin Krankenhaus Neukölln, Berlin. Fotografien von Menschen mit Down-Syndrom
  • Seit 2001: Sammlung Rolf Müller, München. Fotografien aus dem Zyklen Augenblicke und Karneval in Venedig
  • Seit 2002: Microconsult, München. Fotografien aus dem Zyklus Augenblicke
  • Seit 2002: Rodenstock, München. Fotografien aus dem Zyklus Augenblicke
  • Seit 2003: Lebenshilfewerkstatt, Putzbrunn. Fotografien von Menschen mit Down-Syndrom
  • Seit 2014: Dr. Markus Dietl, München. Fotografien aus der Serie Kaminkehrer

Bibliografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Fotografie "Vater und Sohn" aus dem Buch Ich bin anders als du denkst: Menschen mit Down-Syndrom begegnen, Ed. Bentheim (2007) S. 88

Feste oder freie Mitarbeit für Redaktionen (Auswahl)[Bearbeiten]

Portrait von Walter Kistler aus der Reportage: Walter, 53 (Down-Syndrom). Erschienen in: ZEITmagazin, Nr. 37, 6. September 1996, S. 8-15
  • 1991–1993: Münchner Merkur
  • 1994–1996: Evangelischer Presseverband
  • 1994–1998: Münchner Stadtmagazin
  • 1995: Norddeutsche Verlagsanstalt
  • 1995: PBM-Medien-Service
  • 1995: Systema Verlag
  • 1995–2003: BISS-Magazin
  • 1995–1997: ColorFoto Magazin
  • 1995–1997: Schule & Wir, Bayerische Kultusministerium
  • 1996: Amica Verlag
  • 1996: Hansisches Druck- und Verlagshaus
  • 1996: ZEITmagazin
  • 1996–1999: Der Spiegel
  • 1998: Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • 1997–1999: Attic-Futura Verlag
  • 1997: Bauer Verlag
  • 1997: Max
  • 1997–1999: Eltern for family
  • 1997–1998: VMM Verlag Augsburg
  • 1997–2002: Stern
  • 1997–2002: Süddeutsche Zeitung
  • 1998: Prinz Stadtmagazin
  • 1995–2001: Weltbildverlag
  • 1999 Impulse
  • 1999 Juma
  • 1999: Öko-Test-Verlag
  • 1999–2002: Fit for Fun
  • 2000–2001: VDI Nachrichten
  • 2001: Chrismon

Tätigkeit in der Unternehmenskommunikation (Auswahl)[Bearbeiten]

Leporello für den Freundeskreis der Stiftung Pinakothek der Moderne, 2003. Fotografien von Andreas Bohnenstengel
  • 1994: IG Medien
  • 1995–1996: Stadt München
  • 1996–2001: BMW Group
  • 1996: Pasinger Fabrik
  • 1994: Flughafen München
  • 1994–1996: Caritasverband der Erzdiözese München und Freising
  • 1995 Systema Verlag
  • 1997–1998: Callwey Verlag
  • 1997–1998: Der Hörverlag
  • 1997 Kommision der EG
  • 2001–2003: Diakonisches Werk Bayern
  • 1997–2001: Glock•Liphart•Probst, Rechtsanwaltskanzlei
  • 1998: Bavaria Film
  • 1998: Bayerische Theaterakademie August Everding
  • 1998: Deutsche Tafel e.V. Bundesverband
  • 1998: Europa-Fachpresse-Verlag
  • 1998: Novtel Hotels
  • 1998–1999: Münchner Volkstheater
  • 1999–2004: Allgemeine Deutsche Steuerberatungsgesellschaft
  • 1999–2002: Bayerische Akademie Schönen Künste
  • 1999: Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft
  • 2000: Wort & Bild Verlag
  • 2001: Deutschen Alzheimer Gesellschaft
  • 2002: Schwaiger Winschermann, Büro für Gestaltung
  • 2002–2003: Rodenstock
  • 2002: Peters, Schönberger & Partner, Wirtschaftsprüfer
  • 2002: Putz, Sessel, Steldinger, Kanzlei für Medizinrecht
  • 2003: Freundeskreis der Stiftung Pinakothek der Moderne
  • 2003: Robert Bosch Stiftung
  • 2003–2004: IZB Soft, Rechenzentrum der Sparkassen
  • 2003–2005: Bayerisches Sozialministerium
  • 2003–2005: Druckerei Eitzenberger
  • 2004: Eurostars Grand Central Hotel
  • 2004–2005: CMP-WEKA Verlag
  • 2004–2008: Terzio Verlag
  • 2004–2006: Vereinigte Sparkassen im Landkreis Weilheim i. OB
  • 2007–2008: Städtisches Klinikum München
  • 2009: MFM Deutschland
  • 2009–2010: Handicare
  • 2010: Allianz Umweltstiftung
  • 2010: Empalis Consulting
  • 2010: Städtische Wohnungsgesellschaft München
  • 2011: Gemeinde Hagnau am Bodensee
  • 2011: Scheuermann+Heilig

Ehrungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Ausstellungsplakat „Glückskinder“, Fotoausstellung 1997 von Andreas Bohnenstengel

Portfolio bei Wikipedia (Auswahl)[Bearbeiten]

Andreas Bohnenstengel ist ein Künstler, der mit den Mitteln der Fotografie Feldforschung mit der dokumentarischen Methode (Ethnomethodologie) [1] betreibt und soziale Tatsachen sowie Interaktionsprozesse phänomenologisch untersucht. Das nachfolgende Portfolio ist nach den Funktionssystemen aus der Systemtheorie von Niklas Luhmann (gesellschaftliche Subsyteme) [2] gegliedert und folgt in weiten Teilen dem Kanonisierungsvorschlag von Steffen Roth (2014) [3]

Politik[Bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Recht[Bearbeiten]

Massenmedien[Bearbeiten]

Medizin[Bearbeiten]

Religion[Bearbeiten]

Unterhaltung[Bearbeiten]

Kunst[Bearbeiten]

Schriftsteller[Bearbeiten]

Schauspieler[Bearbeiten]

Wissenschaft[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Soziale Arbeit[Bearbeiten]

Migration[Bearbeiten]

Senioren[Bearbeiten]

Erziehung[Bearbeiten]

Familie[Bearbeiten]

Mutter mit Kindern[Bearbeiten]

Vater mit Kindern[Bearbeiten]

Fotografische Sammlung[Bearbeiten]

Seit Anfang der 1990er Jahre sammelt Andreas Bohnenstengel Arbeiten anderer Fotografen und hat eine umfangreiche Sammlung zusammengetragen. Sie beinhaltet auch Nachlässe von bereits verstorbenen Fotografen. Der Bestand wird nach und nach mit wissenschaftlichen Methoden aufgearbeitet. Für die Sammlung werden die Vintage Prints, Negative und Dias digitalisiert, kategorisiert, teilweise restauriert, sowie in einer Datenbank archiviert. Zielsetzung ist neben dem Erhalt des Kulturgutes Fotografie deren Präsentation in der Öffentlichkeit, Beispielseite. Schwerpunkt der Sammlung ist die Fotografie ab den 1950er Jahren.

Arbeitsfeld Fotografie: Sektionen[Bearbeiten]

Andreas Bohnenstengel kann für seine Arbeit rund um das Medium Fotografie auf die fundierte Ausbildung als Fotografenmeister, sowie auf langjährige Berufserfahrung zurückgreifen. Für seine theoriebildende Arbeit über Fotografie [4] hat er die Tätigkeit eines Fotografens in 5 Sektionen unterteilt.

Produktion[Bearbeiten]

Produktionsort[Bearbeiten]

Produktionsmittel[Bearbeiten]

Manifestation[Bearbeiten]

Sicherstellung[Bearbeiten]

Präsentation[Bearbeiten]

Evaluation[Bearbeiten]

Varia[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bohnsack, R., Nentwig-Gesemann, I., Nohl, A.-M. (2008): Die dokumentarische Methode und ihre Forschungspraxis. Wiesbaden S. 9 ff
  2. Reese-Schäfer, W. (2007): Politisches Denken heute: Zivilgesellschaft, Globalisierung und Menschenrechte. München, Oldenbourg
  3. Roth, S. (2014): Die Zehn Systeme. Ein Beitrag zur Kanonisierung der Funktionssysteme S. 17
  4. Bohnenstengel, A. (2014): Designmanagement – Ein systemtheoretisches Modell. o. O. (Unveröffentlichtes Manuskript)