Blue Train

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert den Luxuszug Blue Train; für das Jazz-Album von John Coltrane siehe Blue Train (Album).
Speisewagen

Der Blue Train ist ein südafrikanischer Luxuszug in der Zuständigkeit des staatlichen Transportunternehmens Transnet. Er verkehrt zwischen Pretoria und Kapstadt sowie zwischen Kapstadt und Port Elizabeth. Gelegenheitsverkehr gibt es zusätzlich von Pretoria nach Hoedspruit und zu den Victoriafällen sowie unter anderem nach Namibia.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Blue Train zählt zu den luxuriösesten Zügen der Welt. Die Wagen sind mit in Gold schattierten und schalldichten Fenstern sowie mit Teppichböden in den Abteilen versehen. In der höchsten Buchungsklasse steht den Nutzern eine ganze Suite (Schlafraum, Aufenthaltsraum, Bad) zur Verfügung, in den beiden obersten Buchungsklassen sind die Bäder mit Badewannen ausgestattet. Von der höchsten Buchungsklasse passen drei Suiten in einen Waggon; von dieser Bauart gibt es zwei Waggons, die in zwei verschiedenen Zügen eingesetzt werden. Die anderen Waggons enthalten je vier Suiten; eine mit Bad, drei mit Dusche. Daneben wird noch ein Konferenz-/ Aussichtswagen mitgeführt. Ein Küchen- und Speisewagen mit Platz für 42 Gäste sorgen für die Verpflegung. Das formelle Dinner am Abend wird in zwei Schichten belegt; jede Schicht dauert zwei Stunden. Frühstück und Lunch sind "casual".

Es gibt zwei Zuggarnituren: eine größere für 74 Gäste in 37 Suiten und eine kleinere für 58 in 29 Suiten. Die Länge beider Züge ist durch den Aussichtswagen gleich: 336 Meter (433 Yards), ebenso das Gewicht von 825 Tonnen jeweils ohne Lok.

Seit seiner Einführung im Jahre 1923 ist dieser Zug zum Synonym für luxuriöses Reisen geworden. 2009 wurde der Blue Train bei den renommierten World Travel Awards als luxuriösester Zug der Welt ausgezeichnet. [1]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Blue Train wurde erstmals 1923 als Union Limited zwischen Johannesburg und Kapstadt eingesetzt, um einen attraktiven Anschluss an die luxuriösen Schiffe, die dort nach England ablegten, anzubieten. Im April 1939 erhielt der Zug seinen heutigen Namen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. World Travel Awards Homepage