Bobotie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bobotie auf Safranreis und mit Chutney

Bobotie ist ein Hackbraten aus Südafrika, es stammt von den Zuwanderern aus Malaysia.

Es besteht aus scharf gewürztem Hackfleisch vom Hammel, Rind oder Wild, das teils mit kleingeschnittenem und angedünstetem Gemüse und/oder Früchten gemischt wird, und dann in einer Auflaufform mit einer Deckschicht aus Eiermilch versehen, im Ofen gebacken wird. Es erhält dabei eine krosse Kruste. Bobotie wird portionsweise auf Safranreis serviert. Wie bei einem Curry isst man dazu meistens ein Chutney.

Das Gericht ist seit dem 17. Jahrhundert in der Gegend um das Kap der Guten Hoffnung bekannt und stammt ursprünglich aus Java bzw. Niederländisch-Indien, wobei sich auch der Name aus dem indonesischen bobotok ableiten lässt.

Weblinks[Bearbeiten]