Braille Ohne Grenzen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Braille Ohne Grenzen (engl. Ursprungsname Braille Without Borders (BWB)) ist eine internationale Hilfsorganisation für Blinde in Entwicklungsländern. Sie wurde im Jahre 1998 in Lhasa, Tibet von Sabriye Tenberken und Paul Kronenberg gegründet. Ihr Ziel besteht darin, Blinden in Entwicklungsländern theoretische und praktische Fertigkeiten zu vermitteln. Dabei ist die Unterrichtung der Brailleschrift von zentraler Bedeutung, und für jene Sprachen, für die noch keine Brailleschrift existiert, einen Braille Sprachcode zu entwickeln. Die früher als Projekt für Blinde, Tibet bekannte Organisation wurde im September 2002 in Braille Without Borders (Braille Ohne Grenzen) umbenannt.

Schulen und Zentren[Bearbeiten]

Autonomes Gebiet Tibet[Bearbeiten]

  • School for the blind (Blindenschule): Das erste Zentrum, eine Schule für blinde tibetische Kinder, wurde 1997 in der Hauptstadt Tibets in Lhasa eingerichtet.
  • Massage centre (Massagezentrum): Klinisches Massagezentrum, das in Lhasa von blinden Masseuren aufgebaut und betrieben wird.
  • Vocational Training Farm (Berufsausbildungs- und Übungsfarm): ein zweites Zentrum, ein Bauernhof mit Käserei zur Berufsausbildung von blinden Erwachsenen, wurde in Pelshong, 270 km westlich von Lhasa, in der Nähe von Samzhubzê, eingerichtet.

Indien[Bearbeiten]

  • Leh, information office (Leh, Informationsbüro): Ein Informationsbüro für Blinde und Angehörige wurde in Leh, Ladakh, Indien eröffnet. Außerdem wurde in Leh Land gekauft, um ein Ausbildungszentrum für die Blinden von Ladakh einzurichten.
  • ISDeP: Die Internationale Schule für Entwicklung und Projektplanung (engl. International School for Development and Project Planning) wird in Kalliyoor am Vellayani-See etwa 10 km von Trivandrum, der Hauptstadt des indischen Bundesstaates Kerala, eingerichtet.

Referenzen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Sabriye Tenberken: Mein Weg führt nach Tibet: die blinden Kinder von Lhasa. Vollst. Taschenbuch-Neuausg., Knaur, München 2008, ISBN 978-3-426-78152-4.
  • Sabriye Tenberken: Tashis neue Welt. Ein blinder Junge zeigt uns Tibet. Dressler, Hamburg 2000, ISBN 3-7915-1998-0. (Ausgezeichnet mit dem "Weitsichtpreis für sozial engagierte Fotografen und Journalisten" 2003)
  • Sabriye Tenberken: Das siebte Jahr. Von Tibet nach Indien. 2. Aufl., Kiepenheuer & Witsch, Köln 2006, ISBN 3-462-03691-2.

Filme/Talk Shows[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]