BreconRidge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Logo der BreconRidge Corporation

BreconRidge war[1] ein Unternehmen der Elektro-, Luft- und Raumfahrttechnik mit Sitz in Ottawa, Ontario, Kanada. Das Unternehmen entwickelte und baute elektronische Komponenten für Kommunikation, für die Luft- und Raumfahrt, für die Zivilindustrie und für den Medizinbereich. Es beschäftigte zuletzt etwa 1000–1200 Mitarbeiter und erzielte rund 300 Millionen CAD an Umsatzerlösen.[2][3]

Geschichte[Bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

2010 wurde BreconRidge von Sanmina-SCI aufgekauft.

Produkte[Bearbeiten]

Zu den Kommunikationskomponenten gehörten u.a. Mikrowellen- und RF-Sender und -Empfänger, IP-Telefone und IP-Controller, optische Netzwerkarten, Wireless-Ethernet-Systeme, optische Transreceiver und Transponder.

Für die Luft- und Raumfahrt entwickelte das Unternehmen u.a. Sender und Empfänger für Satellitenanwendung, Sender und Empfänger für Radarsysteme, C-XBand-Sender und -Empfänger, Radarmodule und Subsysteme.

Für kommerzielle Zwecke: größere Industriecomputer, mobile Bedienterminals, Sicherheitsüberwachung und Funkgeräte

Standorte[Bearbeiten]

Das Unternehmen hatte Niederlassungen in New York, USA sowie in Hong Kong und Shenzhen, China.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. kanadische BreconRidge nicht mehr existent im Mutterkonzern, siehe Jahresabschluss 2012 von Sanmia
  2. Firmenprofil bei AERO-Canada, abgerufen am 14. Mai 2014, Archiv
  3. Firmenprofil auf www.insideview.com, abgerufen am 21. Juni 2014, Archiv.