C+C Schaper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unternehmenssitz
Briefkopf ca. 1920

Die C+C Schaper GmbH ist ein Abholgroßmarkt (Cash & Carry) für Großhandelsunternehmen in Hannover, der Gastronomie, Hotellerie und Handel mit Lebensmitteln versorgt. Es wurde im Oktober 1879 von Adolf Schaper in Hannover als Kolonialwarenhandel gegründet.

Im Jahre 1959 eröffnete Schaper in Hannover den ersten Cash + Carry Großmarkt. In den Folgejahren expandiert das Großhandelsgeschäft. Daneben wurden auch Einzelhandelsgeschäfte, wie zum Beispiel die extra, gegründet und ausgebaut. Rückgrat der Firma ist jedoch der Großhandelsbereich.

1987 wurde Schaper von der ASKO-Gruppe übernommen. Die Metro Group kaufte 1996 die ASKO und gab Schaper ein neues Profil. Die C+C Schaper GmbH konzentriert sich seither auf Cash & Carry-Großmärkte mit Zustellservice.

Während Metro Cash & Carry die Märkte über 10.000 m² betreibt, werden die kleinen Einheiten bis 5.000 m² von Schaper geführt. Diese befinden sich meistens in mittelgroßen und kleinen Städten. Die großen Märkte der Metro C+C haben erst seit 2009 einen Zustellservice.

Das Schaper-Vertriebsnetz verteilt sich nach Neueröffnungen, Übernahmen und Schließungen auf 51 Standorte in ganz Deutschland.[1] Es werden ca. 2000 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Zentrale in Hannover wurde zum 31. Dezember 2010 aufgelöst. Das Kerngeschäft wird zwar weiter betrieben, fließt aber komplett in die Metro Cash & Carry ein. Unternehmensleiter ist Gottfried Drescher.

Am 4. Mai 2015 kündigte der Metro-Konzern an, dass die Marke Schaper aufgegeben werden soll. Die noch bestehenden Schaper-Märkte sollen bis 2016 in Metro-Märkte umgewandelt werden. [2]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. C+C Schaper Standorte (Zugriff: 5. Mai 2015)
  2. Abschied von Schaper: Metro setzt auf eine Marke im Großhandel aus: Handelsblatt Online vom 4. Mai 2015

52.4167659.743392Koordinaten: 52° 25′ 0″ N, 9° 44′ 36″ O