CODM Meknès

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
CODM
Vereinswappen
Voller Name Club Omnisports De Meknès
Gegründet 21. Juni 1962
Stadion Stade d'honneur de Meknès
Plätze 20.000
Präsident Mohamed El-Qadari
Trainer Abderrahim Talib
Liga GNF 1
2010/11 1. Platz (GNF 2, Aufstieg)
Heim
Auswärts

Der Club Omnisports De Meknès, abgekürzt mit CODM ist ein marokkanischer Fußballverein aus Meknès, der 2010/11 Meister der zweitklassigen GNF 2 wurde und die Rückkehr in die höchste marokkanische Liga, die GNF 1, schaffte.

In der Saison 1994/95 gelang COD Meknès, gerade erst aufgestiegen in die GNF 1, sensationell der Gewinn der marokkanischen Meisterschaft vor Olympique Casablanca. In den folgenden zehn Jahren hielt sich der Verein im Mittelfeld der Tabelle. 2008 musste man als Tabellenletzter den Gang in die Zweitklassigkeit antreten, 2011 kehrte CODM als Meister der 2. Liga in Marokkos höchste Spielklasse zurück.[1]

Trainer[Bearbeiten]

  • Aziz Al-Khayati
  • Abderrahim Talib (seit 2012)

Erfolge[Bearbeiten]

  • Marokkanischer Meister : 1995
  • Marokkanischer Pokal :
    • Sieger : 1966
    • Finalist : 1981

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

  • Fousseni Kamissoko (äquatorial-guinesischer Nationalspieler)
  • Philippe Souanga (ehemaliger ivorischer Nationalspieler)
  • Ibrahima Sory Camara (guinesischer Nationalspieler)
  • Pape N'Diaye Moudo (senegalesischer Nationalspieler)

[Bearbeiten]

Logovariante in roter Grundfarbe mit weißer Schrift

Präsidenten[Bearbeiten]

  • Mohamed Lamrabet
  • Ba Hamid sidi Lahlou
  • Idriss el-Alami
  • Saleh Rhalaf
  • Haj Mohamed Benabdeljalil
  • Haj Salam Bennouna
  • Abdelnabi Terrab
  • Kamal el-Mandri
  • Moulay Abdelrahman el-Bachiri
  • Mustapha el-Baz
  • Nourredine Kendouci
  • Idriss el-Alami
  • Abdelaziz Rehioui
  • Idriss el-alami
  • Mohamed Saâdallah
  • Hassan el-Mahmoudi
  • Haj Mohamed Keddari
  • Mohamed Saâdallah

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Présentation de l’adversaire: Le COD Meknès