Carlo Ruini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carlo Ruini (* 1530 in Bologna; † 1598) war Autor eines der bedeutendsten veterinärmedizinischen Werke des 16. Jahrhunderts, der 1598 drei Monate nach seinem Tod erstmals erschienenen Anatomia del Cavallo (Anatomie des Pferdes).

Ruini war Senator von Bologna[1] und Spross einer angesehenen Familie der Stadt. Er besuchte weder die angesehene Universität Bologna, noch genoss er eine medizinische oder anatomische Ausbildung; ob er eine künstlerische Ausbildung genoss, ist unbekannt.[2]

Das Werk gilt als Meilenstein in der Veterinäranatomie und im besonderen der Pferdeheilkunde, das stark durch die Werke Andreas Vesalius beeinflusst war und erst in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts übertroffen wurde. [3] Dennoch war der direkte Einfluss auf die zeitgenössische veterinärmedizinische Praxis gering, die Wirkung auf die Fachliteratur beschränkte sich lange auf oft qualitativ schlechte Plagiate und Kopien, erst durch zahlreiche Übersetzungen und Nachdrucke bis ins 18. Jahrhundert konnte sich das Werk langsam durchsetzen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Angela von den Driesch, Joris Peters: „Geschichte der Tiermedizin: 5000 Jahre Tierheilkunde“, Schattauer Verlag, 2003, ISBN 3794521692, S. 122ff.
  2. Biografie Ruinis auf dem Webangebot der U.S. National Library of Medicine (englisch, Stand 16. März 2006, besucht 14. April 2009).
  3. Gerhard Charles Rump: „Pferde- und Jagdbilder in der englischen Kunst: Studien zu George Stubbs und dem Genre der "sporting Art" von 1650-1830“, Georg Olms Verlag, 1983, ISBN 3487074257, S. 74ff.

Weblinks[Bearbeiten]