Carte Vitale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carte Vitale 1 (ohne Photo)
Carte Vitale 2

Die Carte Vitale ist die Krankenversicherungskarte der gesetzlichen Krankenversicherung in Frankreich, die alleinig durch die Sozialversicherung getragen wird. Sie wurde ab 1998 eingeführt, um eine elektronische Verrechnung der Kosten der Basisleistungen zu ermöglichen. Die Vorlage einer Krankenversicherungsbestätigung einer Primärkasse (Caisse primaire d'assurance maladie) ersetzt die Kartenverwendung.

Seit 2007 wird die zweite Generation, die „Carte Vitale 2“ ausgegeben, die neben einem Bild des Anspruchsberechtigten auch Funktionen einer elektronischen Gesundheitskarte enthält. Die Carte Vitale wird an alle sozialversicherungspflichtigen französischen Staatsbürger und in Frankreich ansässigen sozialversicherungspflichtigen Ausländer ausgehändigt.

Beide Gruppen können im Ausland ihre Versicherung mit der europäischen Krankenversicherungskarte nachweisen; diese ist jedoch - anders als etwa bei den Krankenversicherungskarten in Deutschland und Österreich - nicht in die Carte Vitale integriert, sondern muss jedes Jahr neu beantragt werden. Der Antrag kann dabei erst nach Ablauf der Gültigkeit einer eventuell noch vorhandenen EHIC gestellt werden.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Carte Vitale. In: Service-public.fr - Le site officiel de l'administration française. Direction de l’information légale et administrative, abgerufen am 16. Februar 2015 (französisch).