Cartes de Ferraris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kartenbeispiel: Lüttich

Die Cartes de Ferraris sind ein topografisches Kartenwerk, das der österreichische Generalleutnant Joseph Johann von Ferraris im Auftrag von Maria Theresia und Kaiser Franz II. von den Österreichischen Niederlanden in den Jahren 1771 bis 1777 erstellte.

Es handelt sich um 275 handcolorierte Blätter im Maßstab 1 : 11.520 in einer Größe von etwa 90 cm x 140 cm. Ergänzt wurden sie durch 12 Bände mit militärischen und wirtschaftlichen Kommentaren.

In den Jahren 1777 und 1778 gab von Ferraris eine Fassung für den Handel heraus. Diese umfasste 25 Blätter im Maßstab 1 : 86.400.

Weblinks[Bearbeiten]