Cenberht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cenberht (auch Coenbyrht, Cenbriht, Cenbryht, Coenbryht, Kenbriht; † 661) war seit den 640er Jahren bis 661 ein König[1] oder Unterkönig der Gewissæ, einer Volksgruppe die im späten 7. Jahrhundert als „Westsachsen“ das angelsächsische Königreich Wessex bildete.

Leben[Bearbeiten]

Cenberhts Vater war Cadda (auch Cada, Ceadda) aus dem Haus Wessex. Der Name seiner Mutter ist unbekannt. Der keltische Name seines Sohnes Caedwalla (685–688), der später ebenfalls König von Wessex wurde, deutet an, dass er mit einer britischen Prinzessin verheiratet war.[2] Sein zweiter Sohn Mul (686–687) war kurzzeitig König von Kent.[3]

Im Jahr 645 überfiel Penda von Mercia die Gewissæ. König Cenwalh, ein Verwandter Cenberhts, floh an den Hof König Annas von East Anglia, der ebenfalls mit Penda verfeindet war.[4] Wer die Herrschaft über das Königreich ausübte ist unbekannt.[5] Möglicherweise regierte Cenberht während Cenwalhs Exils.[6] 648 gelangte Cenwalh unter unbekannten Umständen wieder an die Macht. Cuthred erhob vermutlich ebenfalls Ansprüche auf den Thron. Cenwalh übertrug Cuthred[7] im Jahr 648 riesige Ländereien von 3.000 hidas bei Ashdown in Berkshire, einem zwischen den Gewissæ und Mercia umstrittenen Gebiet.[5] Cuthred und auch Cenberht scheinen subreguli („Unterkönige“) gewesen zu sein.[6] König Wulfhere von Mercia fiel 661 in Wessex ein. Cenwalh stellte sich bei Posentesbyrg (Lage unbekannt) zur Schlacht. Von Wulfhere verfolgt musste er sich aber bis Ashdown in Berkshire zurückziehen.[5] Cuthred und Cenberht starben im selben Jahr.[8]

Quellen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. D. P. Kirby: The Earliest English Kings, Routledge, London-New York 2000, ISBN 978-0415242110, S. 39 und 100.
  2. John Cannon, Anne Hargreaves: The Kings and Queens of Britain, Oxford University Press, 2009 (2. überarb. Aufl.), ISBN 978-0-19-955922-0, S. 55–56.
  3. Angelsächsische Chronik zum Jahr 685
  4. Angelsächsische Chronik zum Jahr 645
  5. a b c Barbara Yorke: Cenwalh (kostenpflichtige Registrierung erforderlich). In: Oxford Dictionary of National Biography, Oxford University Press, 2004. abgerufen am 13. November 2011
  6. a b Barbara Yorke: Kings and Kingdoms of early Anglo-Saxon England. Routledge, London-New York 2002, ISBN 978-0-415-16639-3, S. 144–147.
  7. Das Manuskript E der Angelsächsischen Chronik nennt ihn hier „Eadred“
  8. Angelsächsische Chronik zum Jahr 661
Vorgänger Amt Nachfolger
Cynegils ?, Cenwalh ? Unterkönig von Wessex zur Zeit Cenwalhs
640er-661
mit Cuthred als weiteren Unterkönig
Cenwalh