Centenionalis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doppelter Centenionalis des Magnentius

Als Centenionalis bezeichneten die Römer eine Bronzemünze der Spätantike, die 346 vor allem wegen der starken Wertminderung des Follis eingeführt wurde. Ihr Wert ist nicht gesichert; aus dem Namen könnte man die Bedeutung eines Hundertstels einer Siliqua oder einer Miliarense ableiten. Nur 8 Jahre nach seiner Einführung musste der Wert des Centenionalis bereits gesenkt werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Centenionalis – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien