Charles Chaplin (Maler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Tochter des Malers (1881)

Charles Joshua Chaplin (* 8. Juni 1825 bei Les Andelys, Frankreich; † 30. Januar 1891 in Paris) war ein französischer Maler und Kupferstecher.

Chaplin war ein Schüler Martin Drollings und malte anfangs Landschaften. Später ging er zur Boudoirmalerei über, die er in der Weise des Malers François Boucher ausübte.

Als Kupferstecher fand Chaplin seine Sujets oft in den Werken Peter Paul Rubens' und Jean-Antoine Watteaus; aber er radierte durchaus auch nach eigenen Ideen.

Im Alter von fast 66 Jahren starb der Maler Charles Joshua Chaplin am 30. Januar 1891 in Paris. Er liegt auf dem Friedhof Père Lachaise begraben.

Werke[Bearbeiten]

  • Der heilige Sebastian (1847)
  • Dorfstraße in Auvergne
  • Abend in der Heide
  • Der Morgen (1855)
  • Diana
  • Die Seifenblasen (1864)
  • Die Lottospielerin
  • Geburt der Venus

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Charles Joshua Chaplin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien