Christen in der Wirtschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Christen in der Wirtschaft e. V.

Die Christen in der Wirtschaft (CiW) (frühere Namen u.a.: Verband gläubiger Kaufleute und Fabrikanten, Verband Christlicher Kaufleute) sind ein überkonfessioneller Zusammenschluss von Christen aus dem Bereich Handwerk, Handel, Dienstleistung und Industrie. Er hat die Rechtsform eines eingetragenen Vereins. Sein Geschäftssitz befindet sich in Wuppertal. Die Christen in der Wirtschaft sind deutschlandweit in ca. 70 Ortsgruppen mit unterschiedlichen Formaten (Gesprächsforen, Gruppen, Gebetskreisen etc.) tätig. Darüber hinaus werden verschiedene Führungskräftetage, Kongresse, Seminare und berufsgruppenspezifische Fachforen durchgeführt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte des Vereins begann im Jahr 1902. Am 18. Februar dieses Jahres trafen sich 36 christlich engagierte Kaufleute und Fabrikanten zu einem Diskussionsabend mit dem Thema: "Unsere Christenpflicht im Beruf".[1] Das Ergebnis dieses Treffen war die Gründung des Verbandes gläubiger Kaufleute und Fabrikanten, die Vorläuferorganisation der heutigen Christen in der Wirtschaft.

1908 fusionierten die Kaufleute und Fabrikanten mit dem Verband gläubiger Handlungsgehilfen Deutschland. Dahinter stand die Absicht, eine neutrale Kommunikationsplattform für christliche Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu institutionalisieren. Zu Beginn der Weltwirtschaftskrise 1929 zählte der Verband über 2.000 Mitglieder.

In der Zeit des Zweiten Weltkriegs wurde von den nationalsozialistischen Behörden die Verbandsarbeit verboten. Dieses Verbot hinderte jedoch die Mitglieder nicht daran, sich als Freundeskreis zu organisieren. 1947 begann die Verbandsarbeit neu, jetzt unter dem Namen Verband Christlicher Kaufleute (VCK).

In der Deutschen Demokratischen Republik wurde der Verband 1951 verboten und durch den Mauerbau im August 1961 die direkten Kontakte zu den Mitgliedern in die DDR stark reduziert. Nach dem Mauerfall im Jahr 1989 begann die Arbeit dort mit dem 24. Februar 1990 im Haus der Landeskirchlichen Gemeinschaft in Leipzig.

1987 beschloss die Mitgliederversammlung die Namensänderung in Christen in der Wirtschaft - Verband Christlicher Kaufleute e. V. (VCK). 1998 wurde der heutige Verbandsname Christen in der Wirtschaft e.V. angenommen.[2]

Vereinsnamen[Bearbeiten]

In der über 100 Jahre andauernden christlichen Vereinstradition änderte sich der Vereinsname je nach Schwerpunkt der Arbeit. Die nachfolgende Übersicht[3] soll dies verdeutlichen:

Jahr Name des Verbandes
1902 Verband gläubiger Kaufleute und Fabrikanten
1906 Verband gläubiger Kaufleute, Fabrikanten und kaufmännische Angestellte
1908 Verband gläubiger Kaufleute
1931 Verband gläubiger Kaufleute e.V.
1940 Freundeskreis christlicher Kaufleute e. V.
1947 Verband christlicher Kaufleute e. V.
1983 Verband christlicher Kaufleute - Christen in der Wirtschaft e.V.
1987 Christen in der Wirtschaft - Verband Christlicher Kaufleute e.V. (VCK)
1994 Christen in der Wirtschaft - VCK e.V.
1998 Christen in der Wirtschaft e. V. (CiW)

Ziele[Bearbeiten]

Mit ihren Angeboten wollen die Christen in der Wirtschaft Mitglieder und Nichtmitglieder - Selbständige, Unternehmer, Angestellte und Azubis - unterstützen, in ihrem Arbeitsumfeld christliche Werte zu leben und zu verbreiten. In diesem Zusammenhang sollen zum Beispiel biblische Prinzipien und Werte in Unternehmen Eingang finden und gefördert werden. Wichtig ist für die Christen in der Wirtschaft auch die Anleitung zum Glaubensgespräch "mit Geschäftspartnern und Arbeitskollegen". Bei Tagungen und regelmäßigen Zusammenkünften sollen Wirtschaftsthemen aus biblischer Perspektive beschrieben und diskutiert werden.[4]

Struktur und Organisation[Bearbeiten]

Die Gesamtverantwortung des Verbandes, der nach eigenen Angaben "rund 1000 Mitglieder aus Industrie, Dienstleistung, Handel und Handwerk" hat,[5] liegt in den Händen eines bis zu zehnköpfigen Vorstandes. Den Vorsitz des Vorstandes führen Friedbert Gay und Reinhold Bantleon.[6] Generalsektretär ist Hans-Martin Stäbler,[7] der seit Februar 2014 die Geschäftsstelle in Wuppertal leitet. Rund 250 ehrenamtliche Mitarbeiter sind in den Regionalgruppen tätig.

Arbeitszweige[Bearbeiten]

  • Kommunikation
  • Frauen Netzwerk
  • Wirtschaften nach biblischen Grundlagen (WiBi)
  • Fachtagung Young Professionals
  • Fachtagung Handwerk & Technik
  • Impulsforum Nürtingen

Verbindungen zu anderen Organisationen[Bearbeiten]

Die Christen in der Wirtschaft pflegen enge Kontakte zu Europartners (www.europartners.org), der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste, und stehen der Deutschen Evangelischen Allianz nahe.

Publikationen[Bearbeiten]

Der Verband Christen in der Wirtschaft hat in den vergangenen Jahren in Zusammenarbeit mit christlichen Verlagen mehrere Bücher herausgegeben. Dazu gehören:

  • Martin L. Landmesser, Ulrike Jooß (Hrsg.): Zeichen setzen - Werte leben. Hänssler, Holzgerlingen 2006, ISBN 3-7751-4499-4
  • Martin L. Landmesser, Johannes Sczepan (Hrsg.): Jeder Tag ist eine Chance. Christ-sein in Wirtschaft und Gesellschaft. Hänssler, Holzgerlingen 2002, ISBN 3-7751-3847-1
  • Martin L. Landmesser, Johannes Sczepan (Hrsg.): Wie gehen wir mit uns und anderen um?. Hänssler, Holzgerlingen 1999, ISBN 3-7751-3321-6
  • Martin L. Landmesser, Johannes Sczepan (Hrsg.): Leben um zu arbeiten - arbeiten um zu leben, Hänssler, Neuhausen-Stuttgart 1998, ISBN 3-7751-3210-4
  • Martin L. Landmesser, Johannes Sczepan (Hrsg.): Zukunft erfolgreich gestalten, Hänssler, Neuhausen-Stuttgart 1997, ISBN 3-7751-2893-X
  • Martin L. Landmesser (Hrsg.): Was morgen zählt ... : Zukunft in Wirtschaft und Gesellschaft erfolgreich gestalten, Hänssler, Neuhausen-Stuttgart 1996, ISBN 3-7751-2751-8
  • CiW: Die Bibel für Manager. Das Neue Testament für Manager
Weitere Publikationen
  • diverse Audio-CDs mit Vorträgen von Referenten aus dem Mitgliederkreis und Umfeld des Verbandes
Periodika
  • Faktor C. Das christliche Wirtschaftsmagazin. Quartalszeitschrift der Christen in der Wirtschaft e.V. ISSN 1866-6698

Literatur[Bearbeiten]

  • Paul Gerhardt Möller: Artikel Berufsmissionen, in: Evangelisches Gemeindelexikon (hrsg. von Erich Geldbach u.a.), Wuppertal 1986, ISBN 3-417-24082-4 , S. 59, Sp II - S. 62 Sp I
  • Verband Christlicher Kaufleute (Hrsg.): 75 Jahre Verband Christlicher Kaufleute in Dokumenten, historischen Zeugnissen und Berichten. 1902-1977. Jubiläumsheft des CHRISTLICHEN KAUFMANNS, Wuppertal 1977
  • Hanns-Peter Pestel, Andreas Schnabel, Andrea Schulz, Friedrich-Wilhelm Seinsche: 100 Jahre Christen in der Wirtschaft. Ein Rundgang durch die Geschichte. Sonderheft zum 100jährigen Jubiläum von Christ in der Wirtschaft e.V. Christen in der Wirtschaft (Hrsg.). Wuppertal 2002

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Unternehmer mit christlichem Anspruch – Der Verband „Christen in der Wirtschaft“ ist 100 Jahre alt. In: ekir.de, 18. Februar 2002, abgerufen am 28. Oktober 2013.
  2. Sonderheft 2002: 100 Jahre Christen in der Wirtschaft (PDF; 917 kB), ciw.de
  3. Tabelle aus 100 Jahre Christen in der Wirtschaft S. 22
  4. CiW-Vision, ciw.de, abgerufen am 27. Mai 2014.
  5. Neuanfang bei „Christen in der Wirtschaft“, ciw.de, Meldung vom 4. November 2013.
  6. CiW-Vorstand, ciw.de, abgerufen am 27. Mai 2014.
  7. Hans-Martin Stäbler wird CiW-Generalsekretär, ciw.de, Meldung vom 24. Januar 2014.