Chuckwallas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chuckwallas
Chuckwalla (Sauromalus ater)

Chuckwalla (Sauromalus ater)

Systematik
Überordnung: Schuppenechsen (Lepidosauria)
Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
Toxicofera
Leguanartige (Iguania)
Familie: Leguane (Iguanidae)
Gattung: Chuckwallas
Wissenschaftlicher Name
Sauromalus
Duméril, 1856

Die Chuckwallas (Sauromalus) sind eine Echsengattung aus der Familie der Leguane (Iguanidae). Ihr Verbreitungsgebiet umfasst die südwestlichen USA und Nordmexiko.

Allgemeines[Bearbeiten]

Chuckwallas erreichen eine Gesamtlänge von 32 bis 45 cm, wovon 18-20 cm auf den Körper entfallen, der Rest ist Schwanzlänge. Ihr Lebensraum sind trockene Regionen, wo sie sich oft auf sonnengewärmten Felsen aufhalten. Sie meiden allerdings offene Sandflächen. Bei Gefahr verkriechen sich die scheuen Tiere sofort unter einem Felsen, wo sie ihren Körper bis zu 60 % aufblähen können; dann ist es nicht möglich, sie aus ihrem Versteck herauszuholen.

Chuckwallas sind vorwiegend Pflanzenfresser; manchmal nehmen sie auch Insekten zu sich. Während der kühlen Monate halten sie Winterruhe. Im Sommer legt das Weibchen rund sechs Eier, aus denen im September der Nachwuchs schlüpft.

Arten[Bearbeiten]

Die Gattung der Chuckwallas umfasst 6 Arten, da Sauromalus obesus keine eigenständige Art mehr ist, sondern als Synonym von Sauromalus ater gezählt wird.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chuckwallas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Bradford D. Hollingsworth: The Evolution of Iguanas an Overview and a Checklist of Species. In: Allison C. Alberts, Ronald L. Carter, William K. Hayes, Emilia P. Martins (Hrsg.): Iguanas. Biology and Conservation. University of California Press, Berkeley CA u. a. 2004, ISBN 0-520-23854-0, S. 19–44, hier S. 42.