Complejo Cultural Teresa Carreño

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Complejo Cultural Teresa Carreño

Das Complejo Cultural Teresa Carreño ist eins der größten Theater von Caracas.

Das nach der venezolanischen Pianistin Teresa Carreño benannte Theater wurde von 1976 bis 1983 erbaut und am 19. April 1983 eröffnet. Entworfen wurde der Gebäudekomplex von den Architekten Tomás Lugo Marcano, Jesús Sandoval und Dietrich Kunckel, es hat eine Gesamtfläche von 22000 m². Das Theater hat zwei große Säle, den José Félix Ribas-Saal und den Ríos Reyna-Saal.

Das Theater ist die Residenz des "Teresa Carreño Opera Choir", des "Teresa Carreño Ballet", das seit 2002 von dem Choreographen Vicente Nebrada geleitet wird, sowie des "National Philarmonic Orchestra" von Venezuela.

Zum Komplex gehört eine Buchhandlung und eine Cinemathek.

Weblinks[Bearbeiten]

10.498778-66.897989Koordinaten: 10° 29′ 55,6″ N, 66° 53′ 52,8″ W