Cornelis Engelbrechtsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cornelis Engelbrechtsen (* 1468 in Leiden; † 1533 ebd.; auch Engelbrechtszoon) war ein niederländischer Maler.

Leben[Bearbeiten]

Angeblich Schüler des Colijn de Coter. Cornelis vertrat den spätgotischen Manierismus in den Niederlanden. Seine Bedeutung liegt in der Überwindung starrer gotischer Gestaltungsformen, in der lockeren und gleichzeitig realistischen Auffassung seiner Bildinhalte und in der Schaffung eines neuen Stimmungsgehaltes in den Hintergrundlandschaften.

Er war Lehrer des Lucas van Leyden und des Aert Claesz. van Leyden. Über das Werk seiner zwei malenden Söhne Pieter Cornelisz. (Cornelis) gen. Kunst und Lucas gen. Kok herrscht noch weitgehende Unklarheit.

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]