Corpus Speculorum Etruscorum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Etruskischer Spiegel im Metropolitan Museum of Art

Das Corpus Speculorum Etruscorum ist ein seit 1973 laufendes internationales Forschungsprojekt, das sich zum Ziel gesetzt hat, alle erhaltenen etruskischen Bronzespiegel zu publizieren.

Koordinator ist das International Scientific Committee for the Corpus of Etruscan Mirrors. Konstituiert hat sich das internationale Komitee auf einem Kongress, den das Istituto Nazionale di Studi Etruschi ed Italici unter Leitung seines Präsidenten Massimo Pallottino veranstaltete und an dem Wissenschaftler aus 19 Ländern teilnahmen. Das Corpus ersetzt in zeitgemäßer Form und auf modernem Wissensstand die von 1843 bis 1897 durch Eduard Gerhard, nach seinem Tod 1867 von Adolf Klügmann und Gustav Körte weiter bearbeitete und in fünf Bänden herausgegebene Sammlung Etruskische Spiegel.

Die Bände sind am Organisationsformat des Corpus Vasorum Antiquorum ausgerichtet, erscheinen nach Ländern sortiert, innerhalb der Länder nach einzelnen Museen oder Sammlungen, die wiederum in Faszikel aufgeteilt sein können. Die ersten Bände erschienen 1981, seither wurden 30 Bände publiziert. Das Corpus publiziert nicht allein die dekorierten, sondern auch unverzierte Spiegel, Handhaben, Aufbewahrungskästen. Fotografien und Zeichnungen im Maßstab 1:1 ergänzen die wissenschaftlichen Beschreibungen und Analysen.

Bisher erschienene Bände[Bearbeiten]

Belgien[Bearbeiten]

Band 1: Roger Lambrechts: Bruxelles, Institut Royal du Patrimoine Artistique. Courtrai, Museum voor Oudheidkunde en Sierkunst. Gand, Museum voor Oudheikunde der Rijksuniversiteit. Hamme, Museum van Bogaert-Wauters. Louvain-la-Neuve, Musée de l'Institut Supérieur d'Archéologie et d'Histoire de l'Art de L'U.C.L. Morlanwelz, Musée Royal de Mariemont. Collections privée. L'Erma di Bretschneider, Rom 1987, ISBN 88-7062-628-8.

Bundesrepublik Deutschland[Bearbeiten]

Band 1: Ursula Höckmann: Schwalbach - Bochum - Bonn - Darmstadt - Essen - Frankfurt - Kassel - Köln - Mainz - Mannheim - Schloß Fasanerie bei Fulda. Mit Beiträgen von H. Rix - J. Riederer. Hirmer, München 1987, ISBN 3-7774-4360-3.
Band 2: Ursula Liepmann: Braunschweig - Göttingen - Hamburg - Hannover - Kiel - Münster - Steinhorst - Wolfenbüttel. Hirmer, München 1988 ISBN 3-7774-4640-8.
Band 3: Bettina von Freytag gen. Löringhoff: Stuttgart - Tübingen. Privatsammlungen Esslingen - Stuttgart. Mit Beiträgen von C. de Simone und J. Riederer. Hirmer, München 1990, ISBN 3-7774-5050-2.
Band 4: Gerhard Zimmer: Staatliche Museen zu Berlin. Antikensammlung 2. Mit Beiträgen von J. Riederer und H. Rix. Hirmer, München 1995, ISBN 3-7774-6340-X.

Dänemark[Bearbeiten]

Band 1, 1: Helle Salskov Roberts: Copenhagen, The Danish National Museum, The Ny Carlsberg Glyptothek. Odense University Press, Odense 1987, ISBN 87-7492-323-4.

Deutsche Demokratische Republik[Bearbeiten]

Band 1: Gerald Heres: Berlin, Staatliche Museen, Antikensammlung. Akademie Verlag, Berlin 1986, ISBN 3-05-000130-5.
Band 2: Gerald Heres: Dresden, Staatliche Kunstsammlungen, Skulpturensammlung; Leipzig, Museum des Kunsthandwerks; Gotha, Schlossmuseum; Jena, Friedrich-Schiller-Universität. Akademie Verlag, Berlin 1987, ISBN 3-05-000131-3.

Frankreich[Bearbeiten]

Band 1, 1: Denise Emmanuel-Rebuffat: Paris, Musee du Louvre. "L'Erma" di Bretschneider, Rom 1988, ISBN 88-7062-645-8.
Band 1, 2: Denise Emmanuel-Rebuffat: Paris, Musee du Louvre. "L'Erma" di Bretschneider, Rom 1991, ISBN 88-7062-705-5.
Band 1, 3: Denise Emmanuel-Rebuffat: Paris, Musee du Louvre. "L'Erma" di Bretschneider, Rom 1997, ISBN 88-7062-946-5.
Band 1, 4: Denise Emmanuel-Rebuffat: Paris, Musee du Louvre. "L'Erma" di Bretschneider, Rom 2009, ISBN 978-88-8265-506-8.

Großbritannien[Bearbeiten]

Band 1, 1: Judith Swaddling: The British Museum I: archaic and classical mirrors (early tanged & related mirrors). The British Museum Press, London 2001, ISBN 0-521-43380-0.
Band 2: Richard Nicholls: Cambridge. University Press, Fitzwilliam Museum, Cambridge 1993, ISBN 0-521-43380-0.
Band 3: Nancy Thomson de Grummond: Oxford: Ashmolean Museum, Claydon House, Pitt Rivers Museum. "L'Erma" di Bretschneider, Rom 2007, ISBN 978-88-8265-443-6

Italien[Bearbeiten]

Band 1, 1: Giuseppe Sassatelli: Bologna, Museo civico. "L'Erma" di Bretschneider, Rom 1981.
Band 1, 2: Giuseppe Sassatelli: Bologna, Museo civico. "L'Erma" di Bretschneider, Rom 1981.
Band 2, 1: Alba Frascarelli: Perugia, Museo archeologico nazionale. "L'Erma" di Bretschneider, Rom 1995, ISBN 88-7062-912-0.
Band 3, 1: Gabriele Cateni: Volterra, Museo Guarnacci. "L'Erma" di Bretschneider, Rom 1995, ISBN 88-7062-911-2.
Band 4: Maria Stella Pacetti: Orvieto, Museo «Claudio Faina». "L'Erma" di Bretschneider, Rom 1998, ISBN 88-8265-028-6.
Band 5: Gabriella Barbieri: Viterbo, Museo archeologico nazionale. "L'Erma" di Bretschneider, Rom 1999, ISBN 88-8265-050-2.
Band 6, 1: Maria Paola Baglione, Fernando Gilotta: Roma - Museo Nazionale Etrusco di Villa Giulia. "L'Erma" di Bretschneider, Rom 2007, ISBN 978-88-8265-408-5.
Band 6, 2: Maria Paola Baglione, Fernando Gilotta: Roma - Museo Nazionale Etrusco di Villa Giulia, Palestrina - Museo Archeologico. "L'Erma" di Bretschneider, Rom 2009, ISBN 978-88-8265-522-8.

Niederlande[Bearbeiten]

Band 1: L. Bouke van der Meer: Amsterdam, Allard Pierson Museum. The Hague, Gemeentemuseum. The Hague, Museum Meermanno-Westreenianum. Leiden, Rijksmuseum van Oudheden. Nijmegen, Rijksmuseum Kam. Utrecht, Archaeological Institute - State University, Private collection "Meer". E. J. Brill, Leiden 1983, ISBN 90-04-06832-5.

Schweiz[Bearbeiten]

Band 1: Ines Jucker: Basel - Schaffhausen - Bern - Lausanne. Stämpfli, Bern 2001, ISBN 3-7272-1260-8.

Ungarn und Tschechoslowakien[Bearbeiten]

Band 1: János Gyorgy Szilágy, Jan Bouzek: Hongrie et Tchécoslovaquie. L'Erma di Bretschneider, Rom 1992, ISBN 88-7062-774-8.

Vatikanstaat[Bearbeiten]

Band 1: Roger Lambrechts: Città del Vaticano, Museo Profano della Biblioteca Apostolica Vaticana. "L'Erma" di Bretschneider, Rom 1995, ISBN 88-7062-876-0.

Vereinigte Staaten von Amerika[Bearbeiten]

Band 1: Richard Daniel De Puma: Midwestern collections. Iowa State University Press, Ames 1987, ISBN 0-8138-0363-2.
Band 2: Richard Daniel De Puma: Boston and Cambridge. Boston, Museum of Fine Arts; Cambridge, Harvard University Museums. Iowa State University Press, Ames 1993, ISBN 0-8138-0354-3.
Band 3: Larissa Bonfante: New York, The Metropolitan Museum of Art. "L'Erma" di Bretschneider, Rom 1997, ISBN 88-7062-997-X.
Band 4: Richard Daniel De Puma: Northeastern collections. "L'Erma" di Bretschneider, Rom 2005, ISBN 88-8265-325-0.

Literatur[Bearbeiten]

  • G. Lloyd-Morgan in: Journal of Roman Studies. Band 73, 1983, S. 143.
  • Larissa Bonfante in: American Journal of Archaeology. Band 88, 1984, S. 279–281.
  • Roger Lambrechts: Pourquoi un Corpus Speculorum Etruscorum ou l'originalité du miroir étrusque. In: Bulletin de la Classe des lettres et des sciences morales et politiques. Académie royale de Belgique. 1995, S. 29–57.