Cumulina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Maus Cumulina (* 3. Oktober 1997 in Honolulu; † 5. Mai 2000 ebenda) war das erste geklonte Nagetier. Sie wurde mit Hilfe der so genannten Honolulu-Technik, der intracytoplasmatischen Injektion eines Cumulus-Zellkernes in eine entkernte Eizelle, geschaffen. Cumulina brachte auf natürlichem Wege eigene, völlig gesunde Mäusekinder zur Welt.

Den Namen erhielt die Maus in Anlehnung an die angewandte Technik. Im Lateinischen bedeutet cumulatus so viel wie vermehrt oder Gipfel(punkt), im Italienischen heißt cumula Anhäufung.[1]

Acht Monate vor ihrem Tod entfernten die Forscher einen aufgetretenen Hautkrebstumor. Auf das Menschenalter umgerechnet verschied das Tier mit etwa 95 Jahren.[2][3] Ihre präparierten Überreste sollen der Nachwelt im neuen „Institute for Biogenesis Research“ in Honolulu erhalten bleiben.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Franz Carmine: Genomtechnologie und Stammzellforschung - ein verantwortbares Risiko, Seite 88. ISBN 3-7741-1000-X, abgefragt am 2. Oktober 2010
  2. Spiegel-online.de vom 10. Mai 2000: Erste geklonte Maus tot, abgefragt am 2. Oktober 2010
  3. CBS-News vom 10. Mai 2000: First Cloned Mouse Dies Of Old Age (englisch), abgefragt am 2. Oktober 2010
  4. Pressemitteilung der University of Hawai'i vom 9. Mai 2000, abgefragt am 2. Oktober 2010