Cyber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt das griechische Präfix Cyber; zur gleichnamigen Jugendkultur siehe Cyber (Jugendkultur).
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung:
  • Belege fehlen
  • Artikel ist falsch ("Cyber ist ein altgriechisches Präfix", sowie (eig. auch) "Kunst (altgriechisch: techné)" - ggf. siehe auch Griechisches Alphabet) Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Cyber ist ein altgriechisches Präfix und bedeutet Steuerung (κυβέρνησις kybérnesis) – ursprünglich die Steuerkunst des Seefahrers. Norbert Wiener bezog 1948 den Begriff zuerst auf Datenverarbeitung, in seinem Buch Kybernetik – Regelung und Nachrichtenübertragung in Lebewesen und Maschinen. Der englische Originaltitel lautete Cybernetics or control and communication in the animal and the machine. Gemeint war also die Kunst (altgriechisch: techné), die ursprünglich für Dampfmaschinen entwickelte Regelung der Rückkopplung, um Überhitzung zu vermeiden. Der Mechanismus wurde weiterentwickelt zu Rückkopplungen zweiter bzw. n-ter Ordnung, d. h. zu Schaltern, die Schalter schalten konnten. Die Geschichte der Informatik und des Computers begann und parallel dazu die Karriere des Begriffs Cyber.

Kultbegriff[Bearbeiten]

Cyber ist auch der Markenname eines Großcomputers der Control Data Corporation (1970er und 1980er Jahre), der lange als die leistungsfähigste Rechenmaschine der Welt galt. Die entsprechende Medienaufmerksamkeit machte das Präfix Cyber zu einem populären Wortbestandteil der jugendlichen (1990er PC- und Internet-) Computergeneration. (Cyberpunk, Cyberkultur, Cybernaut, Cyberspace, Cyborg etc.).