Daglha Gampo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tibetische Bezeichnung
Wylie-Transliteration:
dwags lha sgam po
Chinesische Bezeichnung
Vereinfacht:
达拉岗布寺
Pinyin:
Dala Gangbu si

Das Kloster Daglha Gampo (tib.: dwags lha sgam po) ist ein Kloster der Kagyü-Schultradition des tibetischen Buddhismus. Es liegt im Osten des Kreises Gyaca (Gyatsha) von Shannan (Lhoka) im Gebiet des Yarlung Zangbo-Tales auf einer Höhe von 4150 m. Das Kloster wurde im Jahr 1121 von Gampopa (dem „Arzt von Dhagpo“), einem Schüler Milarepas, gegründet und ist das Stammkloster des Dagpo-Kagyü-Zweiges[1] der Kagyü-Schultradition. Die Nachfolge ging nach Gampopas Tod an seinen Neffen Gompa Tshülthrim Nyingpo (sgom pa tshul khrims snying po) über.

In jüngerer Zeit wurden dort vom Tibet-Museum (Xizang bowuguan) archäologische Grabungen durchgeführt.

Das Kloster steht auf der Liste der Denkmäler des Autonomen Gebiets Tibet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten]

  1. tib. dwags po bka' brgyud, chin. Tabu Gaju pai 塔布噶举派

29.12333333333392.808888888889Koordinaten: 29° 7′ N, 92° 49′ O