Danjiangkou-Talsperre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Danjiangkou-Staudamm)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Danjiangkou
Umriss des Reservoirs
Umriss des Reservoirs
Zuflüsse: Han Jiang, Dan Jiang
Abflüsse: Han Jiang
Größere Städte am Ufer: Danjiangkou
Danjiangkou (Hubei)
Danjiangkou
Koordinaten 32° 33′ 34″ N, 111° 29′ 15″ O32.559416666667111.48761111111Koordinaten: 32° 33′ 34″ N, 111° 29′ 15″ O
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: Gewichtsstaumauer
Bauzeit: 1958–1974, 2005–2009 erhöht
Höhe des Absperrbauwerks: 176,6 m
Kronenlänge: 2494 m
Kraftwerksleistung: 900 MW
Daten zum Stausee
Speicherraum 20.890.000.000 m³
Einzugsgebiet 7816 km²

Die Danjiangkou-Talsperre (丹江口水利枢纽工程Danjiangkou shuili shuniu gongcheng ‚Danjiangkou-Schlüsselprojekt für den Wasserbau‘) ist ein 1958 begonnenes und 1974 fertiggestelltes, sogenanntes Schlüsselprojekt für den chinesischen Wasserbau in Danjiangkou in der Provinz Hubei. Die Talsperre liegt am Oberlauf des Han Jiang (ein linker Nebenfluss des Jangtsekiang) und an dessen größten Nebenfluss Dan Jiang (??). Der Stausee hat eine Speicherkapazität von 29,05 Milliarden Kubikmetern (vor der Erhöhung 20,89 Mrd. m³).[1] Die Höhe der Gewichtsstaumauer beträgt seit 2009 176,6 Meter (vor der Erhöhung 162 m). Neben Schleusen gibt es auch ein Schiffshebewerk mit einer Hubhöhe von 50 m für Schiffe bis zu 450 t.

Das angeschlossene Wasserkraftwerk hat eine Nennleistung von 900 MW.

Für das Süd-Nord-Wassertransferprojekt wurde die Staumauer zwischen 2005 und 2009 um rund 15 Meter erhöht und das Fassungsvolumen um 11,6 auf 29,05 Milliarden Kubikmeter vergrößert.[2] 330.000 Menschen wurden umgesiedelt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Danjiangkou shuili shuniu (Version vom 19. Juni 2006 im Internet Archive) (chinesisch)
  2. Planungsphase für Wasserzuleitung von Süd- nach Nordchina (Version vom 13. März 2007 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten]