Del-Fi Records

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Del-Fi Logo.jpg

Del-Fi Records war eine US-amerikanische Schallplattenfirma, die zwischen 1958 und 1965 Schallplatten im Popmusikbereich veröffentlichte.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Plattenfirma Del-Fi wurde 1957 von dem damals 35-jährigen Klarinettisten und Musikproduzenten Bob Keane gegründet. Dieser war zuvor schon Mitinhaber des Labels Keen Records gewesen, schied aber 1957 nach Auseinandersetzungen mit seinem Partner John Siamas aus der Firma aus. Die erste Del-Fi-Single erschien 1958 mit den von Henri Rose gesungenen Titeln Caravan und September Song unter der Katalog-Nummer 4101. Noch im gleichen Jahr nahm Keane den 17-jährigen unbekannten Ritchie Valens unter Vertrag. Dessen erste Single wurde bereits zum Erfolg, der Titel Come On, Let's Go schaffte es in den Billboard Hot 100 bis zum Platz 42 und war gleichzeitig Del-Fis erste Notierung bei Billboard. Bereits mit Valens’ zweiter im November 1958 veröffentlichter Single mit dem Titel Donna erreichte Del-Fi den größten Erfolg der Firmengeschichte. Im Januar 1959 stand der Song auf Platz 2 der Hot 100 und hielt sich insgesamt 23 Wochen in den Charts. Bis zum Juli 1959 war Valens mit drei weiteren Titeln in den Hot 100 vertreten, zuvor war er bereits im Februar des Jahres bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen.

1959 gründete Keane die Tochterfirma Donna, benannt nach dem bisher größten Erfolg bei Del-Fi. Dem Sublabel wurde keine besondere Sparte zugewiesen, seine einzigen Top-50-Hits waren Love You So von Ron Holden (Platz 7) und To Be Loved von den Pentagons (Platz 48). Bis 1965 produzierte Donna etwa 90 Singles.

Größter Erfolg:
Donna,
Ritchie Valens, # 4110

Mit dem Tod von Valence hatte Del-Fi seinen Erfolgsgaranten verloren und es dauert zwei Jahre, ehe im Juni 1961 Those Oldies but Goodies mit Little Caesar wieder eine Del-Fi-Single in den Hot 100 auftauchte. Der Song erreichte mit Platz 9 seine beste Notierung. Zur gleichen Zeit schloss Del-Fi einen Plattenvertrag mit dem erst 14-jährigen Johnny Crawford ab. Mit dem Titel Daydreams auf seiner ersten Single kam er sofort in die Hot 100 und entwickelte sich in der Folge zum neuen Zugpferd des Labels. Bis 1964 kam er mit insgesamt sieben Titeln in Hitlisten und 1962 mit dem Titel Cindy's Birthday, der Platz 8 der Hot 100 erreichte, seinen größten Erfolg.

Crawfords im November 1963 herausgebrachter Titel Judy Loves Me war Del-Fi’s letzte Chartnotierung, er kam bei den Hot 100 auf Platz 95. Nachdem 1965 nur noch vier Singles produziert worden waren, stellte Keane die Del-Fi- und die Donna-Produktionen ein. Unter dem Label Del-Fi waren rund 200 Singles und 49 Vinyllangspielplatten veröffentlicht worden. Von den Langspielplatten waren lediglich die Produktionen Ritchie Valens (1959, Platz 23 bei den PL-Charts) und A Young Man's Fancy mit Johnny Crawford (1962, Platz 40) erfolgreich gewesen. Keane setzte seine unternehmerische Tätigkeit mit dem neuen Label Mustang fort.

US Billboard Hot 100[Bearbeiten]

Jahr Titel Interpret Kat.-Nr. Rang
1958 Come On, Let's Go Ritchie Valens 4106 42.
1958 Donna Ritchie Valens 4110 02.
1958 La Bamba Ritchie Valens 4110 22.
1959 That's My Little Suzie Ritchie Valens 4114 55.
1959 Cherrystone The Addrisi Brothers 4116 62.
1959 Little Girl Ritchie Valens 4117 92.
1961 Those Oldies but Goodies Little Caesar & The Romans 4158 09.
1961 Daydreams Johnny Crawford 4162 70.
1962 Patti Ann Johnny Crawford 4172 43.
1962 Fortune Teller Bobby Curtola 4177 41.
1962 Cindy's Birthday Johnny Crawford 4178 08.
1962 Your Nose Is Gonna Grow Johnny Crawford 4181 14.
1962 Aladdin Bobby Curtola 4185 92.
1962 Rumors Johnny Crawford 4188 12.
1963 Proud Johnny Crawford 4193 29.
1963 Cindy's Gonna Cry Johnny Crawford 4221 72.
1964 Judy Loves Me Johnny Crawford 4231 95.

Weblinks[Bearbeiten]