Demokratische Front für die Vereinigung des Vaterlandes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
koreanisches Alphabet: 조국통일민주주의전선
chinesische Schriftzeichen: 祖國統一民主主義戰線
Revidierte Romanisierung: Joguk tong(-)il minju juui jeonseon
McCune-Reischauer: Choguk t'ongil minju chuŭi chŏnsŏn

Die Demokratische Front für die Wiedervereinigung des Landes ist eine Koalition aus mehreren Parteien in Nordkorea unter Führung einer Einheitspartei, der Partei der Arbeit Koreas (PdAK).

Sie wurde am 22. Juli 1946 gegründet.[1]

Organisation[Bearbeiten]

Sie besteht aus der Partei der Arbeit Koreas und aus zwei weiteren Blockparteien, nämlich der Koreanischen Sozialdemokratischen Partei (KSDP) und der Partei der Jungen Freunde der Chŏndo-Religion.[2]

Diese Parteien bilden somit eine Einheitsfront, auch Nationale Front genannt. Eine reale Opposition existiert nicht im Lande. Nordkorea ist somit trotz der drei Parteien de facto ein Einparteiensystem.

Ähnlich den sogenannten „Blockparteienin der DDR dient die KSDP, aber auch die JFCD, lediglich dazu, den Anschein eines Mehrparteiensystems hervorzurufen und so dem diktatorischen System einen demokratischen Anstrich zu verleihen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Demokratische Front für die Wiedervereinigung des Vaterlandes
  2. Angaben des Auswärtigen Amtes über Nordkorea