Denise Darvall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Denise Ann Darvall (* 1943 in Südafrika; † 3. Dezember 1967) spendete das erste erfolgreich transplantierte Herz.

Darvall wurde am 2. Dezember 1967 Opfer eines schweren Verkehrsunfalls in Kapstadt, bei dem auch ihre Mutter ums Leben kam. Sie wurde schwer verletzt im Krankenhaus behandelt, im Laufe des Tages wurde aber der Hirntod festgestellt.

Mit Einwilligung ihres Vaters Edward Darvall wurde ihr daraufhin das Herz entnommen und im Groote-Schur-Hospital durch ein Ärzteteam unter Leitung von Christiaan Barnard dem Patienten Louis Washkansky eingesetzt. Die mehr als fünfstündige Operation verlief erfolgreich, Washkansky lebte 18 Tage mit dem Herz der jungen Frau, ehe er an einer Lungenentzündung verstarb. Das Herz selbst wird heute noch im damaligen OP ausgestellt. [1]

Darvall wurden zudem die Nieren entfernt, die dem 10-jährigen Jonathan van Wyk eingepflanzt wurden. Dies sorgte im damaligen Apartheidsstaat Südafrika für Aufsehen, da Darvall eine Weiße und van Wyk Farbiger war.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Diverse: NEON. In: Michael Ebert und Timm Klotzek (Hrsg.): Unnützes Wissen. Wilhelm Heyne Verlag, München 2008, ISBN 9783453601024, S. 108..