Departamento Andalgalá

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andalgalá
Departamento Andalgalá (Catamarca - Argentina).png
Lage von Andalgalá in Catamarca (Argentinien)
Daten
Hauptstadt Andalgalá
Einwohnerzahl 17.102 (2001, INDEC)
Fläche 4.497 km²
Bevölkerungsdichte 3,8 Ew./km²

Das Departamento Andalgalá liegt im Zentrum der Provinz Catamarca im Nordwesten Argentiniens und ist eine der 16 Verwaltungseinheiten der Provinz.

Es grenzt im Norden an das Departamento Santa María, im Osten an die Provinz Tucumán, im Süden an die Departamentos Ambato und Pomán und im Westen an das Departamento Belén.

Die Hauptstadt des Departamento ist das gleichnamige Andalgalá.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Nach Schätzungen des INDEC stieg die Einwohnerzahl von 17.102 (2001) auf 17.839 Einwohner im Jahr 2005.

Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Das Departamento Andalgalá ist in folgende Orte (Localidades) aufgeteilt:


Außerdem gibt es die nachstehenden Kleinstsiedlungen (Parajes bzw. Caseríos):

  • Agua de las Palomas
  • Agua Verde
  • Campo El Pucará
  • Ciénaga El Pozo
  • Cóndor Huasi
  • El Arbolito
  • El Durazno
  • El Espinillo
  • El Lampazo
  • El Pantanito
  • Finca Juan J.Gil
  • La Guadita
  • Las Palmitas
  • Las Rosas
  • Ojo de Agua
  • Río Potrero
  • Taco Yacu
  • Villa Vil

Geschichte[Bearbeiten]

Andalgalá wurde am 1. März 1822 durch Don Crisanto Gómez gegründet.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Viehzucht und Bergbau sind die beiden Hauptstützen der Wirtschaft. Die Mine Capillitas ist die mineralreichste Mine in Argentinien. Im Wesentlichen wird der Rhodochrosit-Stein abgebaut, neben 87 anderen Mineralen, inklusive des Catamarcait, eines Minerals, das nach der Provinz Catamarca benannt wurde.

Weblinks[Bearbeiten]