Der König aller Krankheiten: Krebs – eine Biografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der König aller Krankheiten: Krebs – eine Biografie (englischer Originaltitel: The Emperor of All Maladies: A Biography of Cancer) ist ein Sachbuch des US-amerikanischen Arztes und Onkologen Siddhartha Mukherjee. Nach der Veröffentlichung am 16. November 2010 durch den Verlag Scribner, erhielt das Buch hervorragende Kritiken und zahlreiche Preise, unter anderem den Pulitzer-Preis für das beste Sachbuch 2011.[1]

Inhalt[Bearbeiten]

Das Buch beschreibt die 5000-jährige Geschichte des Krebses und der Krebsbekämpfung anhand geschichtlicher Aspekte, wie etwa den ersten Berichten über die Krankheit und frühe operative Methoden zur Heilung, aufbereitet durch aktuellere Einzelschicksale und persönliche Erfahrungen des Autors.

Rezeption[Bearbeiten]

„Ein New Yorker Arzt hat eine grandiose Kulturgeschichte des Krebses geschrieben und dafür den Pulitzer-Preis bekommen. Er beschreibt den Tumor als nahen, aber bösen Verwandten des Menschen.[...] Das Schreckliche, Viele, Disparate – Mukherjee bewältigt es mühelos.[...]“

Der Spiegel[2]

„Ärzte, denen es gelingt, die Geschichte ihrer Fachdisziplin mit großer Empathie für Patienten wie für Forscher aufzurollen, die mit Sinn für das Detail und das große Ganze schreiben und die dabei, was Theorie und Praxis angeht, aus dem Vollen schöpfen können, die gibt es nicht oft. Siddhartha Mukherjee ist solch ein Arzt. Dem Spezialisten für Krebserkrankungen ist es geglückt, nicht nur auf neue Art eine Geschichte der Krebsforschung zu schreiben, sondern vielmehr eine Geschichte der Beschäftigung mit dem Krebs. Weder Laien noch Fachleute werden dieses soeben auf Deutsch erschienene Buch ohne Gewinn aus der Hand legen, und nur der Ernst des Themas verbietet es, die Lektüre kurzweilig zu nennen.“

Frankfurter Allgemeine Zeitung[3]

Ehrungen[Bearbeiten]

Ausgaben[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. pulitzer.org: The 2011 Pulitzer Prize Winners. Abgerufen am 7. Februar 2013.
  2. Der Spiegel: Mörderischer Bruder. Abgerufen am 6. Februar 2013.
  3. F.A.Z.: Wie therapieren, wenn man die Ursache nicht kennt? Abgerufen am 6. Februar 2013.
  4. librarything.com: Time Magazine's Best Books of the Year. Abgerufen am 8. Februar 2013.
  5. nytimes.com: The 10 Best Books of 2010. Abgerufen am 8. Februar 2013.