Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie
(DGKCH)
Zweck: Medizinische Fachgesellschaft für Kinderchirurgie
Vorsitz: Jörg Fuchs
Gründungsdatum: 21. September 1957
Sitz: Luisenstraße 58/59, 10117 Berlin
Website: dgkch.de

Die Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) ist die wissenschaftliche Fachgesellschaft der Ärzte, die in Deutschland im Fach Kinderchirurgie tätig sind. Die Gesellschaft vertritt die Belange der Kinderchirurgie in wissenschaftlichen, fachlichen und beruflichen Belangen.

Ziele[Bearbeiten]

Laut Satzung verfolgt die DGKCH die Ziele, „die Kinderchirurgie in allen wissenschaftlichen, fachlichen und beruflichen Belangen nach außen zu vertreten und zu fördern sowie die Zusammenarbeit unter den Mitgliedern zu pflegen“, „die Grundlagen für die bestmögliche kinderchirurgische Versorgung zu erarbeiten und auf ihre Verwirklichung hinzuwirken“ sowie „eine enge Zusammenarbeit mit (...) der Kinderchirurgie verbundenen Interessenvertretungen einzugehen.“[1]

Geschichte[Bearbeiten]

In der Bundesrepublik Deutschland entstand am 21. September 1957 bei einem Treffen in München auf Einladung von Anton Oberniedermayr die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kinderchirurgen. Diese wurde 1963 in Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie in der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie umbenannt. Erster Präsident war Prof. Dr. Oberniedermayr.

In der DDR wurde 1985 die Gesellschaft für Kinderchirurgie gegründet. Sie ging aus der Sektion Kinderchirurgie der Gesellschaft für Chirurgie der DDR hervor.

1990 erfolgte die Aufnahme der Mitglieder der Gesellschaft für Kinderchirurgie der DDR in die Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie.

Die Gesellschaft hat zur Zeit (Stand 2006) rund 600 Mitglieder. Die Fachgesellschaft ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF).

Wissenschaftliche Kongresse[Bearbeiten]

Der Verein gestaltet jedes Jahr im Frühjahr einen eigenen wissenschaftlichen Teil auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Im Herbst hält sie ihre Jahrestagung im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin ab. 2007 fand die 45. Jahrestagung der DGKCH in Nürnberg statt, Kongressort für 2008 ist München, für 2009 Frankfurt am Main.

Der Verein ist Mitglied in der WOFAPS (World Federation of Associations of Pediatric Surgeons). Diese wurde 1974 gegründet.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Satzung der DGKCH vom 30. April 2004
  2. Homepage