Diastase

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diastase (v. griech. διάστασις diastasis „Spaltung, Auseinanderstehen“) steht für:

  • das Auseinanderstehen, zum Beispiel der Beckenknochen oder der geraden Bauchmuskeln, siehe Rektusdiastase
  • die Abgrenzung / Aufspaltung / Unterscheidung zweier oder mehrerer philosophischer Prinzipien oder Vorgänge, die gewöhnlich miteinander zu tun haben oder einander zugeordnet sind, zum Beispiel in der dialektischen Theologie die Diastase zwischen Christi Kreuzestod und Auferstehung
  • in der Soziologie bedeutet Diastase eine, sich in zwei einander gegenüberstehenden Positionen, aufgelöste soziale Beziehung
  • die physiologisch maximale Weitung des Herzmuskels als Folge einer Diastole
  • das zu den Amylasen zählende Enzym Diastase
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.