Die braune Falle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die braune Falle - Eine rechtsextremistische "Karriere" ist eine Wanderausstellung des Bundesamtes für Verfassungsschutz. Sie beschreibt die fiktive Geschichte des Mario S., der in die rechtsextreme Szene abdriftet und erst merkt, dass dieser Weg der falsche ist, als seine Kameraden und er einen fast zu Tode geprügelten Ausländer in der Gosse liegen lassen.

Die Ausstellung zeigt unter anderem beschlagnahmte Gegenstände wie z. B. Bücher, CDs, Waffen und Nazi-Memorabilien. Durch kurze Filme an den verschiedenen Stationen wird anschaulich gemacht, was der mutmaßliche Alltag in einer rechtsextremen Kameradschaft ist.

Weblinks[Bearbeiten]