Domenico Giacobazzi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Domenico Giacobazzi (* 1444 in Rom; † 2. Juli 1527 ebenda) war ein Kardinal der katholischen Kirche.

Leben[Bearbeiten]

Der Sohn einer Patrizierfamilie war das dritte von fünf Kindern. Er studierte Theologie und die Rechte und wurde 1493 Auditor der Rota Romana und später auch deren Dekan. Seit 1503 Kanoniker der Vatikansbasilika, wurde er am 8. November 1511 Bischof von Nocera dei Pagani in Italien. Er nahm am Laterankonzil teil und war der Generalvikar des Papstes.

Am 1. Juli 1517 von Papst Leo X. zum Kardinal ernannt, erhielt er am 6. Juli 1517 die Titelkirche San Lorenzo in Panisperna. Am 10. Juli 1517 erhielt er zugleich die Titelkirche San Bartolomeo all’Isola. Er trat 1523 seinem Neffen Cristoforo Giacobazzi den Bischofssitz zu Cassano allo Ionio ab, den er am 2. Dezember 1519 als Apostolischer Administrator übernommen hatte.

Weblinks[Bearbeiten]