Domenico Oppedisano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Domenico Oppedisano (* 1930, Rosarno) ist ein italienischer Anführer der ’Ndrangheta.

Er wurde im August 2009 einstimmig zum Anführer der ’Ndrangheta gewählt, um die verzweigte Struktur dieser Mafia-Organisation unter einem nach außen unauffälligen Oberhaupt zu vereinigen, und im Rahmen einer Marienprozession eingeführt.[1] Die italienischen Behörden nahmen ihn im Rahmen einer Razzia im Juli 2010 fest,[2] nachdem sie die Bäume seines Orangenhains verwanzt hatten.[3] Im März 2012 wurde er von einem italienischen Gericht zu zehn Jahren Haft verurteilt.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mafia-Patriarch Oppedisano: Der Mann, den es nicht gibt. Die Presse, 17. Juli 2010
  2. Die Bosse des Nordens, FAZ, 22. Juli 2010
  3. Geheimes Mafiatreffen: "Kokain, Heroin, alles", Spiegel Online, 27. August 2014
  4. Fast 100 Mafiosi verurteilt, Focus, 8. März 2012